Belegarzt der Laufer Gynäkologie und Krankenhaus uneins

Wird Dr. Röhrer „abserviert“?

Die Geburtenstation des Laufer Krankenhauses. | Foto: PZ-Archiv/Krieger2016/12/krankenhaus-lauf-ik-8.jpg

LAUF — Die Geburtshilfe am Laufer Krankenhaus steht auf dem Prüfstand.

Mitte 2016 hat bereits Oberarzt Klaus Wiegand nach nur wenigen Monaten das Krankenhaus wieder verlassen, die Stelle ist seither vakant. Nun wird möglicherweise auch der langjährige Belegarzt Dr. Gerhard Röhrer Ende Mai seine Praxis zusperren. Der Mietvertrag für seine Räume läuft aus, bislang gibt es laut Röhrer kein akzeptables Angebot für eine Verlängerung.

Hintergrund ist, dass sich die Krankenhausgesellschaft und Röhrer offenbar nicht über den Umbau der Gynäkologie in Lauf zu einer hauptamtlichen Abteilung des Klinikums Nürnberg mit Beteiligung Röhrers einigen können. Mitte Januar soll es dazu einen Gesprächstermin geben.

Unterdessen sind bei einer Online-Petition 4000 Unterschriften für den Erhalt der Praxis eingegangen. Das Krankenhaus wehrt sich gegen die darin aufgestellten Behauptungen, Röhrer werde „abserviert“.

Ausführlicher Bericht in der Pegnitz-Zeitung folgt in der kommenden Woche.

N-Land Isabel Krieger
Isabel Krieger