18-Jähriger Sportler aus Nürnberg

Solo-Kletterer stürzte am Enzenstein ab und verletzte sich schwer

2015/04/absturz_enzenstein_gipfelkreuz.jpg

ENZENREUTH — Am späten Dienstagnachmittag stürzte ein 18-jähriger Nürnberger beim Klettern in einem Felsspalt am sogenannten Enzenstein beim Schnaittacher Ortsteil Enzenreuth aus einer Höhe von etwa drei Metern ab. Er wurde dabei schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Bayreuth geflogen. Der junge Mann aus Nürnberg war mit dem Fahrrad nach Enzenreuth gefahren und an den markanten Felsblöcken unterhalb des Gipfelkreuzes ohne besondere Ausrüstung geklettert. Wann genau der Unfall geschah konnte bisher nicht eindeutig festgestellt werden, da der Nürnberger allein unterwegs war. Sicher ist nur, dass der junge Mann noch selbst mit dem Handy telefonierte und einem Freund Bescheid sagte. Über die Leitstelle wurden schließlich auch Mitglieder der Laufer Bergwacht alarmiert. Vor Ort betteten die Helfer den Verletzten vorsichtig in eine Vakuummatratze und transportieren ihn mit der Gebirgstrage zum Rettungswagen. Nach einer eingehenderen Untersuchung entschied der Notarzt aber dann doch, dass der weitere Transport in ein Krankenhaus mittels Hubschrauber durchgeführt werden sollte. Der Enzenstein ist zwar als Kletterfelsen der Zone zwei gekennzeichnet, an diesem verhältnismäßig kleinen Felsen finden sich allerdings nur selten Kletterer, die hier mit Schutzausrüstung und Sicherungsseil ihrem Sport nachgehen. Fotos: Schuster

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung