25 Jahre Laufer Industriemuseum

Rauschendes Fest in historischem Ambiente

Industriemuseum Lauf Museumsfest
Dieses Bild zeigt gut die Dimension des Laufer Industriemuseums. Am Sonntag können die Besucher beim Msueumsfest zum 25-jährigen Bestehen der Einrichtung das Gelände erkunden. | Foto: Frankenluftbild/Stefan Harries2017/05/Museumfest_bearb-Industriemuseum-Lauf.jpg

LAUF — Mit einem rauschenden Fest feiert das Laufer Industriemuseum am Sonntag, 21. Mai, sein 25-jähriges Bestehen mit den Besuchern. Dazu lädt die Einrichtung im Rahmen des Internationalen Museumstags auf sein Gelände ein. Von 11 bis 17 Uhr sorgen zahlreiche Aktionen für beste Unterhaltung. Der Eintritt zum Museumsfest ist frei.

Viele Vereine beteiligen sich an der Feier in der Sichartstraße 5 bis 25. Das THW Lauf kommt mit einem Teleskop-Lader und ermöglicht einen faszinierenden Blick über das Areal aus 13 Metern Höhe. Die Freiwillige Feuerwehr Lauf bietet Spiele und Spaß für Kinder an und der Bulldogverein Dehnberg e.V. präsentiert historische Traktoren. Ebenfalls historisch sind die Gefährte von Robert Friedrich, der das Traktoren­ensemble unter anderem durch einen original Lanz-Bulldog ergänzt.

Basteln, Märchen und Theater

Bastler können sich am Stand des Fränkischen Albvereins austoben und aus Naturmaterialien Zietzenmännchen herstellen. Auch an der eigenen Broadway-Karriere können die kleinen Besucher feilen: Das Dehnberger Hof Theater bietet für alle angehenden Schauspieler einen Kinder-Theater-Workshop an.

Märchenhaft wird es, wenn die Erzähler des Vereins Märchenzentrum  DornRosen ihre Geschichten zum Besten geben. Zwar hat die Märchenschule 2016 geschlossen und der Verein hat sich nach 25 Jahren aufgelöst, doch für das Museumsfest geben die Erzähler noch einmal ihre schönsten Geschichten für Groß und Klein zum Besten: von 13 bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde.

Zu einem zünftigen Jubiläum gehört natürlich auch eine Jubiläumsbriefmarke. Diese kann bei den Briefmarken- & Münzfreunden Lauf & Umgebung e.V. erworben werden. Wo Briefmarken sind, dürfen Münzen nicht fehlen. Bei den Laufer Altstadtfreunden kann an der Münzpresse jeder sein ganz eigenes Erinnerungsstück anfertigen lassen.

Stöbern und Einkaufen

Nicht mehr neu, aber genau deswegen interessant und wertvoll sind die antiquarischen Bücher am Flohmarktstand des Laufer Stadtarchivs. Lange nicht mehr geöffnet war der historische Tante-Emma-Laden des Industriemuseums. Am Museumsfest lädt er wieder zum Stöbern und Einkaufen ein.

Nicht nur Experten werden von den akribisch handgefertigten und detailreichen Motoren-Modellen von Modellbauer Erik Schiller in Staunen versetzt. Selber Hand anlegen können die Besucher dann an den hochwertigen Vorführ-Exponaten der Firma Hüttinger, die sogenannten „Hands-on-Modelle“ sind speziell für den Ausstellungsbedarf und zum Anfassen gefertigt.

Mit dabei ist auch das Christoph-Jakob-Treu Gymnasium mit einer im Schülerprojekt entstandenen Unsinns-Maschine, die an der historischen „Rube Goldberg“ angelehnt ist.

Natürlich können auch die Attraktionen des Museums selbst an diesem Tag besichtigt werden. Allen voran die neue Sonderausstellung „Erfindergeist“, die – anders als in der PZ berichtet – über 500 Exponate zeigt. Darunter sind sowohl Ausstellungsstücke des Museums als auch von 60 Leihgebern. 

Hüte, Filme und Musik

Modistin Elisabeth Maurer führt in der Hutmacherwerkstatt das Handwerk des Hütemachens vor. Im historischem Ambiente erfahren Interessierte dabei, wie Hüte und Kopfbedeckungen früher per Handarbeit gefertigt wurden. Außerdem führt Filmemacher Eike Wagner in der Riedner Mühle sein preisgekröntes Filmprojekt über das Industriemuseum vor.

Ausgehungert vom Festprogramm wird der Besucher vom Museumspersonal natürlich auch mit Essen und Trinken versorgt. Musikalisch untermalt wird der Tag von PZ-Kulturraumchef und Musiker Rainer Turba sowie vom Verein Arteschock.

Der Eintritt zum Museumsfest ist frei, über eine freiwillige Spende an den Förderverein des Industriemuseums würde sich das Museums-Team aber sehr freuen.

Weitere Info unter www.industriemuseum-lauf.de www.facebook.com/Industriemuseum.Lauf www.twitter.www.twitter.com/IML_Lauf
oder Telefon 09123/99030.

N-Land Tina Braun
Tina Braun