Offizieller Akt zum Start der neuen Schule

Lauf feiert die FOS

Die Gäste der Eröffnungsfeier. Der Schulbetrieb läuft bereits seit Wochen2013/11/73570_fosnuernbergerlanderoeffnung_New_1385141164.jpg

LAUF — Der Betrieb an der neuen Staatlichen Fachoberschule in Lauf läuft schon seit Schuljahresbeginn. Nun feierte auch die Politik die neue Einrichtung.

Aus zwei Klassen des Wirtschaftszweigs mit je 33 Schülern und zwei Klassen der Fachrichtung Soziales mit je 22 Schülern besteht der erste Jahrgang, der in den Räumen der Berufsschule unterrichtet wird. Deren Schulleiter Reinhard Knörl ist auch für die neue Fachoberschule (FOS) verantwortlich.

Ein guter Start

Hansjörg Bosch, Ministerialbeauftragter für die Berufliche Oberschule in Nordbayern, dankte dem Kreistag bei dem symbolischen Akt für sein Engagement, das schließlich zur erfolgreichen Neugründung geführt habe. Nachdem der Start so vielversprechend verlaufen sei, gebe es bereits Pläne sowie ein Raumkonzept für einen zukünftigen Technikzweig.

Diesen allerdings hat das Kultusministerium zunächst nicht genehmigt (die Pegnitz-Zeitung berichtete), bei der Probeeinschreibung hatten sich dafür nicht genug Schüler gefunden. Landrat Armin Kroder, der sich über den gelungenen Start sichtlich freute, hofft nun auf eine weitere Probeeinschreibung, die im Frühjahr
durchgeführt werden soll.

Der Bürgermeister der Stadt Lauf, Benedikt Bisping, hofft ebenso auf eine Erweiterung der Schule – der Bedarf an qualifiziertem Nachwuchs gerade im Bereich Technik sei in der Pegnitzstadt sehr groß.

Musikalisch auf stimmungsvolle Weise umrahmt wurde die Veranstaltung, bei der auch die neuen Fachoberschüler zu Gast waren, von zwei Sängerinnen und einem Pianisten: Melda Bahar, Sara Klier und Jonas Müller. Die jungen Talente besuchen alle die benachbarte Oskar-Sembach-Realschule, für Knörl der beste Beleg für die fruchtbare Zusammenarbeit der beiden Schulen. Die Feier klang mit einem Stehempfang im Foyer aus.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren