Bobteam Phillipp/Lotter aus Lauf

Heiß auf Eis

Unterwegs im Eiskanal: Für diese Momente schlägt das Herz des Laufer Bob-Teams Phillipp/Lotter. Die beiden sind seit fünf Fahren in Folge Bayerische Seniorenmeister. | Foto: Phillipp2019/08/Bobteam-Phillipp-Lotter-2019.jpg

LAUF — Die beiden Laufer Bob-Fahrer Harald Phillipp und Eddy Lotter sind seit 1999 erfolgreich als Team unterwegs.

Die Stadt Lauf als Trainings-Stützpunkt für Bobfahrer? Zumindestens für ein Wochenende war das so. Auf Einladung des Laufers Harald Phillipp kamen gleich eine ganze Reihe von Bob-Teams aus Österreich, der Schweiz und Deutschland ins Nürnberger Land, um sich hier auf die Senioren-EM im kommenden Jahr vorzubereiten.

Obwohl Harald Phillipp von Bodybuilding bis zu Kampfsport schon alles Mögliche gemacht hat, gehört seine große Liebe doch dem Bobsport. Der 57-Jährige, der in Lauf ein Fitness-Studio betreibt, war dabei für die deutsche Nationalmannschaft sogar bei den Olympischen Spielen in Albertville 1992 und in Lillehammer 1994. Phillipp, der seit 1988 als Bremser auf höchstem internationalen Niveau unterwegs war, sammelte im Europacup und im Weltcup zahlreiche Gold- und Silbermedaillen.

Seit 20 Jahren ein Team

1999 wechselte er dann im Bob von hinten nach vorne an die Steuerseile und ist seitdem als Pilot im Seniorenbereich am Start. Immer an seine Seite ist seit zwanzig Jahren Eddy Lotter aus Lauf, der den Job als Bremser und Anschieber inne hat. In dieser Besetzung ist das einzige fränkische Bob-Team im Masters-Bereich konstant gut unterwegs.

Vor dem Erfolg wartet auf Eddy Lotter (links) und Harald Phillipp das Training, etwa mit diesem Startbob, der mit bis zu 500 kg Gewicht beladen werden kann. | Fotos: Phillipp2019/08/Bobteam-Phillipp-Lotter-2.jpg

In der überschaubaren Bob-Szene kennt man sich natürlich. Allerdings, so hat Harald Phillipp festgestellt, trifft man sich eigentlich nur im Winter während der Saison. So kam es zu seinem anfangs gar nicht so richtig ernst gemeinten Vorschlag, sich doch mal zu einem Sommertrainingslager zu treffen. „Dann kamen auf eimal lauter Zusagen und ich wusste, das wird jetzt doch ernst“, erzählt der 57-Jährige im Gespräch mit der PZ.

Zwar waren letztlich doch nicht alle Teams da, doch es reichte, um das erste fränkische Bob-Trainingslager mit Teilnehmern aus drei Ländern stattfinden zu lassen. Das passende Umfeld konnte Phillipp mit seinem „Energy-Sport Fitness Club“ in Lauf ja bieten. Hier fand in der Kraftabteilung das gemeinsame Athletik-Training statt.

Training mit dem Start-Bob

Dazu gab es auf der Outdoor-Cross-Anlage die Gelegenheit zum spezifischen Bob-Starttraining. Hier wartete auf dem Außengelände unter anderem ein eigener Start-Bob, der mit Gewichten von 125 bis 500 Kilo beladen werden kann. Diese Zahlen verdeutlichen, was Anschieber – wie etwa Eddy Lotter mit seinen 65 Jahren – leisten. Er muss ja das Laufer Team, das bereits ohne Bob rund 190 Kilo auf die Waage bringt, bei jedem Start in Fahrt bringen.

Im Fokus des Laufer Gespanns und seiner Gäste stand aktuell die Vorbereitung auf die Senioren-Europameisterschaft, die im März 2020 stattfindet. Das Team Phillipp/Lotter geht dann in seine 21. Saison und will dabei nicht nur dabei sein, sondern wieder vorne mitfahren. Erklärtes Ziel ist ein Platz unter den Top Fünf.

Ganz vorne fahren die beiden bereits seit Jahren mit. So sind sie zuletzt fünf Jahre in Folge Bayerische Meister ihrer Klasse geworden; das soll im kommenden Jahr wieder klappen. Dann hätte sich die Arbeit beim ersten Laufer Trainingslager ja ausgezahlt.

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer