164 Abiturienten in Lauf

Glanzvoller Abgang nach acht Jahren Pauken

Gut gelaunt und herausgeputzt: Der größte Abiturjahrgang aller Zeiten verließ am vergangenen Freitag das CJT-Gymasium in Lauf. Foto: Lena Müller2013/07/Abijahrgang_2013_CJT_Gruppenbild.jpg

LAUF — Es ist der stärkste Jahrgang, der je das Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium in Lauf verlassen hat. 164 Schüler freuen sich bereits über ihr bestandenes Abitur – zwei sind wegen Krankheit noch nicht ganz fertig. Doch nicht nur die Zahl der Abiturienten, sondern auch ihre Leistungen waren eindrucksvoll: Dreimal gab es die Traumnote 1,0. Susanne Swoboda erzielte mit 853 dabei sogar die volle Punktzahl.

„Dieser Abend markiert das Ende unserer Schullaufbahn“, verkündete Moderatorin und frischgebackene Abiturientin Sophia Horlamus bei der großen Abiturfeier am Freitagabend voller Stolz. Unter dem Motto „Abi yolo, 12 Jahre swag“, hatte der dritte G8-Jahrgang am CJT eine riesen Abschlussfeier organisiert.

Zur Erklärung: „Yolo“ steht für „you only live once“ (man lebt nur einmal) und wird laut Horlamus oft mit „unsinnigen, zu hinterfragenden Sachen verbunden“. „Für uns bedeutet es aber einfach nur, Spaß am Leben zu haben“, sagte sie. Der Begriff „swag“ stehe für eine coole und lässige Ausstrahlung – für jede Menge Charisma.

Und den nötigen „swag“ haben die Abiturienten, wie sie am Freitag eindrucksvoll demonstrierten: In tollen Kleidern und schicken Anzügen zogen sie über einen roten Teppich und unter tosendem Applaus ihrer Familienangehörigen und Freunde in den Festsaal ein. Die Band „Sometimes Blue“ und ein Chor aus Abiturienten heizten den Zuschauern musikalisch ein.

Oberstufenleiter Horst-Rüdiger Nagel freute sich sehr über das gute Ergebnis des diesjährigen Abschlussjahrgangs. Nur zwei Schüler haben es nicht geschafft und wiederholen nun das letzte Schuljahr.

Insgesamt erreichte die Q 12 einen Durchschnitt, der mit 2,33 nahezu dem Landesschnitt entspricht. Ein Drittel der Verabschiedeten schaffte eine Note unterhalb der 2,0-Grenze. Für ihren Traumschnitt von 1,0 erhielten Laura Meingast und Timon Burger von der Rudolf-Neugebauer-Stiftung einen Förderpreis in Höhe von 450 Euro. Susanne Swoboda durfte sogar 600 Euro entgegennehmen.

Zudem wurden vier Schüler mit dem Kunstpreis ausgezeichnet. 500 Euro wurden insgesamt unter ihnen verteilt. Sieger war hier Maximilian Rosenberger, gefolgt von Laura Thomae. Den dritten Platz teilten sich Sophia Horlamus (sie erhielt auch den Publikumspreis der Stadt Lauf) und Eva Trummer.

Schulleiter Thomas Freiman gratulierte allen Abiturienten, die am 13. September 2005 den ersten Tag am CJT verbracht haben, zu ihrem nun bestandenen Abschluss. „You are the champions“, gelte nun für ein ganzes Jahr.

Er dankte aber auch den Eltern der Schüler, die ihre Kinder jahrelang begleitet, unterstützt und alle Höhen und Tiefen mitgemacht hätten. „Nur unter sehr hohem Druck kann sich in Milliarden Jahren Kohlenstoff in Diamanten verwandeln – Sie haben es in acht geschafft“, lobte er die nun ehemaligen Schüler und verabschiedete sich unter tosendem Applaus mit den Worten. „Leben Sie wohl, die Schule ist aus.“

Alle Namen der Abiturienten finden sich in dieser Ausgabe auf Lokalseite 4.

N-Land Lena Müller
Lena Müller