Marlene Mortler verpasst Einzug ins Bundes-Agrarministerium

„Es geht um die Sache“

Marlene Mortler. Foto oh2014/02/mortleraktuell.jpg

LAUF — Es hat wieder nicht gereicht. Auch dieses Mal musste die CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler, die wiederum als heiße Kandidatin für die neu zu besetzende Position im Bundes-Agrarministerium gehandelt wurde, einem anderen den Vortritt lassen: Der Mittelfranke Christian Schmidt aus dem Landkreis Fürth, bisher Staatssekretär im Entwicklungshilfe-Ministerium, hatte die Nase vorn. Marlene Mortler nimmt es sportlich: „Ich freu mich immer, wenn Kollegen einen Ministerposten bekommen.“

Bereits am Sonntagabend tauchten die ersten Zweifel an ihren Chancen auf den Online-Portalen der Nachrichten-Magazine auf. War sie zuvor noch aufgrund ihrer Eignung als Agrar-Fachfrau, Fränkin und erfahrene Parlamentarierin im engen Kreis der Kandidaten gesehen worden, so wurden erste Bedenken laut, ob Horst Seehofer ihr ein Bundes-Ministerium zutrauen würde – obwohl sie mit Sicherheit von allen in Frage kommenden Mitbewerbern die mit der größten Fachkompetenz war.

Doch andere Kriterien spielen bei der Posten-Besetzung immer auch eine wichtige Rolle, vor allem in Bayern. Ausschlaggebend mag wohl unter anderem das „parlamentarische Alter“ von Schmidt gewesen sein, der immerhin seit 1990 im Bundestag sitzt, zwölf Jahre länger als Mortler.

Freilich hätten viele in ihrem Umfeld damit gerechnet, dass sie das Amt übertragen bekommt, räumt sie ein, aber „das ist das eine, das andere ist die Realität“.

Dass sie den Kollegen schätzt, der im hohen Haus seinen Sitzplatz unmittelbar neben ihr hat, glaubt man der Dehnbergerin, auch, dass sie ihn mit ihrem Fachwissen unterstützen will, „auf dem kurzen Weg“. Denn vom Fach ist der Obernzenner Christian Schmidt nicht, Mortler dafür umso mehr. „In jedem Fall steht die Sache im Vordergrund“, betont sie, und für die wird man sich gemeinsam einsetzen. Vermutlich hat sie dabei einen Ausspruch des Ex-Landwirtschaftsministers Friedrich im Hinterkopf, der da sagte: „Das Agrarministerium ist das Wirtschaftsministerium des ländlichen Raums.“

N-Land Gisa Spandler
Gisa Spandler