Treffen der Modellbaufans

Viel heißer Dampf im Industriemuseum

Der dampfgetriebene Traktor ist ein Modell eines englischen Originals.2014/11/91767_dampfmodelltagelauf_New_1415551564.jpg

LAUF — Das dampft und zischt: Bernd Sieber aus Bayreuth feuert seinen Miniaturtraktor an, das maßstabsgetreue Modell eines Gefährts aus England, mit dem um die Jahrhundertwende tatsächlich noch Felder gepflügt wurden. Sieber, gelernter Eisenbahner und darum vom Fach, ist einer der Dampfmaschinen-Enthusiasten, die am Wochenende das Laufer Industriemuseum bevölkerten.

Die Dampfmodelltage sind seit Jahren das größte Szenetreffen in Nordbayern – alleine am Sonntag zog es Schätzungen zufolge über 1000 Besucher an, darunter viele Familien.

Mitausrichter sind die Dampffreunde Nürnberg, ein Zusammenschluss von Hobby-Heizern. Etwa 30 bis 35 Köpfe zählt die Gruppe, schätzt Günter Czerny, von Anfang an bei den Dampfmodelltagen dabei. In Lauf ebenfalls vertreten: Mitglieder des Dampfforums, eines Internet­treffpunkts für Fans der Technik.

Wer übrigens geglaubt hatte, seine Wilesco-Dampfmaschine aus Kindertagen sei ausstellungsreif, der lernte bei einem Rundgang durch die Schau dazu. Viele der präsentierten Dampfmaschinen waren ausgefeilte
Eigenkonstruktionen, sogar selbst gebaute Loks oder Schiffe konnten die Besucher bestaunen. „Spielzeug, aber gut zum Einsteigen“: So lautet Czernys Kommentar zu den weit verbreiteten Wilesco-Produkten.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung