BR schaut Prinzenpaar über die Schulter

Das Kamerateam von „Frankenschau aktuell“ filmte für den heutigen Beitrag um 17. 30 Uhr die Mitarbeiter des Cafés Bauer beim Schmücken des Wagens „Stammtischprinzen“. Foto: U. Meckler2011/03/5_2_1_2_20110308_PRINZ.jpg

HERSBRUCK (um) – Hersbruck steuert heute auf seinen Faschingshöhepunkt zu und das Bayerische Fernsehen lässt sich das nicht entgehen: Seit gestern begleitet ein Kamerateam von „Frankenschau aktuell“ die Vorbereitungen für das närrische Treiben und ist auch heute beim „Rummzug“ mit dabei. Zu sehen ist der Beitrag um 17.30 Uhr.

Der Bau und die Dekoration des Faschingswagens „Stammtischprinzen“ des Cafés Bauer, der „letzte Schliff“ bei den Verkehrsschildern für einen reibungslosen Ablauf und natürlich der Umzug selbst ab 14.11 Uhr werden darin gezeigt.

Roland Winkler, Vorsitzender der Hersbrucker Faschingsgesellschaft „Närrschbruckia“ freut sich, dass die Reporter des Bayerischen Rundfunks den Weg nach Hersbruck gefunden haben. Dass sie über den Wagen des Cafés Bauer mit dem Prinzenpaar berichten, ist kein Zufall.

Denn dort wurde Chef-Narr Winkler auf der Suche nach einem Faschingsprinz und einer Faschingsprinzessin in diesem Jahr endlich fündig. Wie genau es dazu kam ist auf dem Wagen in Rotschrift nachzulesen: „Am Stammtisch sitzen, a weng grinsen, machen´s dich zum Prinzen“, steht dort geschrieben. „Gegrinst“ hatte damals das Ehepaar Raum und sich bei dem nächtlichen Treffen um halb zwei Uhr bereit erklärt, die ehrenvolle Aufgabe zu übernehmen.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung