Silvester im PZ-Land

Willkommen 2015!

Wie es aussieht, wenn ein Feuerwerkskörper direkt neben dem Fotografen explodiert, zeigt dieses Foto. Aufgenommen wurde es in der Silvesternnacht von Thomas Braun von der Aussichtsplattform auf dem Turm der Laufer Johanniskirche aus. | Foto: Thomas Braun2015/01/DSC8352.jpg

NÜRNBERGER LAND — Prosit 2015! Ob gemütlich daheim im Familienkreis oder etwas ausgelassener bei den Partys in Lauf beim „Wollner“ und in Diepersdorf beim „Löhner“ – überall feierten die Menschen im PZ-Land friedlich und fröhlich ins neue Jahr hinüber.

Überall im Verbreitungsgebiet der Pegnitz-Zeitung haben die Menschen den Jahreswechsel mit Feuerwerken, Krachern und guten Wünschen für das neue Jahr 2015 begangen. Wegen des vielerorts dichten Nebels und des Nieselregens waren die bunten, aufsteigenden Leuchtraketen über den Städten, Märkten und Gemeinden zwar meist nur über eine kurze Distanz zu erkennen, das tat der Feierlaune aber keinerlei Abbruch.

Zum Jahreswechsel wird festlich gefeiert, da ist dann auch das Wetter vollkommen egal. Viele hatten zu Hause alles für eine gemütliche Feier vorbereitet, schauten sich im Fernsehen den Silvester-Klassiker „Dinner for one“ an und ließen es sich in geselliger Runde bei einem leckeren Fondue oder Raclette gut gehen.

Andere feierten lieber auswärts in den Gastwirtschaften und ließen bis zum großen Countdown mit einem Schlemmermenü verwöhnen. So auch in der Gaststätte „Schießhaus“ in Lauf, wo es zuerst ein üppiges Buffet gab, danach durften die Kalorien wieder abgetanzt werden.

Besonders glanzvoll ging es in der „Glückserei“ am Laufer Markplatz zu, wo die festlich gekleideten Gäste neben einem köstlichem Silvestermenü noch höchst amüsante Schmankerln serviert bekamen, welche die Lachmuskeln bis Mitternacht strapazierten. Musikalisch begleitet von Michael Burzlauer präsentierte Andrea Lipka mit viel Humor ein buntes Potpourri ihrer kabarettistischen Glanzleistungen – da durfte Elfriede Rumpler nicht fehlen.

Weniger Besucher als in den Vorjahren hatten sich zur Silvesterparty in der Röthenbacher Karl-Diehl-Halle eingefunden. Umso mehr Platz blieb für alle Tanzfreudigen, die zu einer guten Mischung von Hits aus den vergangenen 50 Jahren die großzügige Tanzfläche voll ausnutzen konnten.

Dagegen feierte man im Heuchlinger Wollnersaal im wahrsten Sinne des Wortes eine Party der Superlative. Wie eine „Großfamilie“ treffen sich jedes Jahr die „Sathmarer Schwaben“ aus ganz Franken, um gemeinsam zu essen, zu tanzen und sich von Showeinlagen aus den eigenen Reihen begeistern zu lassen.

Eine weitere Megaparty „sprengte“ fast den Tanzsaal des Landgasthofs Löhner in Diepersdorf. Dort drehten sich die gut gelaunten Gäste zur stimmungsvollen Musik der „Schnallngründler Buam“ Runde für Runde dem Jahreswechsel entgegen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren