Unfall in Lauf

Ausweichmanöver mit Folgen: Hydrant flutet Mercedes eines 18-Jährigen

Symbolbild: Unfall | Foto: benjaminnolte/stock.adobe.com2022/06/AdobeStock_44555071-scaled.jpeg

LAUF – Ordentlich Chaos hat ein 18-Jähriger verursacht, der er am Mittwoch einen Hydranten und einen Gartenzaun angefahren hat. Am Ende mussten neben der Feuerwehr auch das Wasserwirtschaftsamt und die städtischen Werke anrücken.

Der 18-Jährige war gegen 15.30 Uhr mit seinem Mercedes in der Eschenauer Straße Richtung Nürnberger Straße unterwegs, als auf Höhe der Galgenbühlstraße im Kurvenbereich eine Fußgängerin über die Straße ging.

Nach Angaben der Polizei bemerkte der junge Fahrer die Frau zu spät und wich sehr stark nach rechts aus. Einen Zusammenstoß mit der Passantin konnte er so zum Glück verhindern, allerdings kam er bei dem Ausweichmanöver von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Hydranten und gegen einen Gartenzaun.

Wasser flutet Auto

Dort blieb der Mercedes hängen. Weil der Mercedes direkt über dem Hydranten stand, drang Wasser durch den Boden ein und flutete den Innenraum. Laut Meldung der Polizei blieben sowohl der 18-Jährige als auch seine drei Mitinsassen bei dem Unfall unverletzt. Am Mercedes entstand allerdings ein Totalschaden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Doch damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende, denn die Wassermassen, die aus dem Hydranten schossen, unterspülten den Gehweg, die Fahrbahn blieb unversehrt. Zudem bestand Gefahr, dass verunreinigtes Wasser in die angrenzende Bitterbachschlucht fließt.

Also rückten neben der Feuerwehr Lauf auch die Städtischen Werke an, um das Wasser abzudrehen. Auch das Wasserwirtschaftsamt kam, um den Bach zu untersuchen. Betriebsstoffe waren aber zum Glück nicht vom Mercedes dorthin gelangt.

Wegen der umfangreichen Bergungs- und Verkehrsmaßnahmen kam es im Stadtgebiet Lauf teils zu erheblichen Einschränkungen, so die Polizei.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren