Parteitag der Genossen in Schweinfurt

Alexander Horlamus neu im SPD-Landesvorstand

Alexander Horlamus überzeugte die Delegierten beim SPD-Landesparteitag in Schweinfurt.
Alexander Horlamus überzeugte die Delegierten beim SPD-Landesparteitag in Schweinfurt. | Foto: SPD2017/05/alexander-horlamus-spd-landesvorstand.jpg

LAUF/SCHWEINFURT — Der Laufer Strafverteidiger und SPD-Bundestagskandidat im Nürnberger Land, Alexander Horlamus, ist in den Landesvorstand der bayerischen SPD gewählt worden.

Beim Parteitag in Schweinfurt kandidierte Horlamus als Beisitzer – und überzeugte unter anderem mit dem Hinweis, dass er als Rechtsanwalt bestätigen könne, dass es in der bayerischen Verfassung keinen Regierungsanspruch der CSU gebe.

Wichtig sei ihm, so Horlamus, die Stärke der SPD im kommunalen Bereich auf die Landesebene zu übertragen. Weitere Anliegen des langjährigen Mitarbeiters von Thomas Beyer sind die Sozialpolitik und der Kampf gegen den Rechtsextremismus.

Höhepunkt war der Schulz-Auftritt

Höhepunkt des Parteitags war für die Delegation aus dem Nürnberger Land, der auch die Unterbezirksvorsitzende Martina Baumann aus Neunkirchen angehörte, der Auftritt von Kanzlerkandidat Martin Schulz. Er habe, so Baumanns Fazit, die Genossen begeistert.

Mit großer Mehrheit wurde in Schweinfurt außerdem ein Initiativantrag aus dem SPD-Ortsverein Schwarzenbruck angenommen, der für Hochspannungsfreileitungen einen Mindestabstand von 400 Metern zu Wohnbebauung vorsieht.Foto: SPD

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel