Bei Bullach

78-Jähriger stirbt in Oldtimer

Mit diesem historischen Ferrari war der Laufer unterwegs.
Mit diesem historischen Ferrari war der Laufer unterwegs. | Foto: Udo Schuster2019/06/IMG_70174-1.jpg

BULLACH – Tragischer Unfall am Sonntagvormittag: Bei einer Ausfahrt mit seinem Oldtimer ist ein 78-jähriger Laufer ums Leben gekommen.

Der Mann war mit seinem historischen Ferrari auf der Straße von Bullach in Richtung Simonshofen unterwegs. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang, nach einer Linkskurve, verlor der Fahrer aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit diesem gegen einen Baum. Zufällig vorbeikommende Ersthelfer befreiten den bewusstlosen Mann aus dem Fahrzeug und begannen sofort mit der Reanimation.

Auch ein Berufsfeuerwehrmann aus Eckental befand sich unter den Ersthelfern. Die ersteintreffende Streife der Polizeiinspektion löste die Ersthelfer mit der Reanimation bis zum Eintreffen der Rettungsfahrzeuge ab. Obgleich die Rettungskette vorbildlich funktionierte, wie der Berufsfeuerwehrmann sagt, konnte der Notarzt nach weiteren Wiederbelebungsversuchen nur noch den Tod des 78-Jährigen feststellen.

Von den Feuerwehren waren Einsatzkräfte aus Bullach, Simonshofen, Eckenhaid, Neunhof und Lauf im Einsatz. Diese sperrten den Straßenabschnitt und sicherten die Unfallstelle. Ein Polizeihubschrauber kreiste über der Einsatzstelle und fertigte Luftaufnahmen an. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Unmittelbar beteiligte Feuerwehrkräfte trafen sich nach dem Einsatz zum Austausch im Gerätehaus in Bullach.

N-Land Udo Schuster
Udo Schuster