Treffen im Landratsamt

Kommunen und Trassengegner bilden Allianz

Schon jetzt spannt sich eine Hochspannungsleitung über Schnaittach – mit „P44mod“ könnten die Masten deutlich höher werden. Dann würde auch mehr Strom transportiert werden. Doch müssen die Masten nicht aus den Orten herausverlegt werden?
Schon jetzt spannt sich eine Hochspannungsleitung über Schnaittach – mit „P44mod“ könnten die Masten deutlich höher werden. Dann würde auch mehr Strom transportiert werden. Doch müssen die Masten nicht aus den Orten herausverlegt werden? | Foto: Schuster2019/04/strommast-in-schnaittach-wohngebiet-1200x800.jpg

NÜRNBERGER LAND — Der Widerstand gegen die Stromtrasse P44mod formiert sich: Landrat Armin Kroder und die Neunkirchener Bürgermeisterin Martina Baumann bringen Vertreter der betroffenen Kommunen, Landtags- und Bundestagsabgeordnete sowie Bürgerinitiativen an einen Tisch.

Bei einem Treffen am Mittwoch dieser Woche im Landratsamt in Lauf wollen die Beteiligten eine gemeinsame Handlungsstrategie gegen den Trassenausbau besprechen.

Die P44mod-Gegner befürchten, dass bestehende Leitungen nicht aus Ortschaften herausverlegt werden (die PZ berichtete). Ihnen zufolge wären vom Trassenverlauf 38 Orte in zehn Landkreisen betroffen. as

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung