26-Jähriger schwer verletzt

Kletterunfall an der Weißen Wand

Die Ehrenamtlichen leuchteten die Landestelle für Christoph Nürnberg aus. Der Hubschrauber brachte den 26-Jährigen nach Nürnberg ins Klinikum. | Foto: Bergwacht Lauf-Hersbruck2021/02/20210225_183014839_iOS-scaled.jpg

NEUTRAS/HEGENDORF — Bei einem Sturz ins Seil an der Weißen Wand nahe Neutras ist am Donnerstagabend ein Kletterer gegen den Fels geprallt. Der 26-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu.

Nach Angaben von Polizei und Bergwacht waren der junge Mann aus Ornbau im Landkreis Ansbach und eine Begleiterin gegen 18 Uhr an der Weißen Wand nahe des Höhenglücksteigs. Im Vorstieg rutschte der 26-Jährige aus noch ungekärter Ursache ab und fiel nach hinten ins Seil. Die Sicherungen hielten zwar, doch der Kletterer prallte gegen den Fels. Eine Verletzung der Wirbelsäule konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden.

Die Kletterpartnerin seilte den 26-Jährigen noch ab. Sein Abtransport gestaltete sich schwierig. Zunächst habe man die Unglücksstelle lokalisieren müssen, so die Bergwacht Lauf-Hersbruck. Der Einsatzleiter zog auch Ehrenamtliche der Bergwachten aus Amberg und Sulzbach-Rosenberg hinzu.

Nachdem der 26-Jährige von Notarzt und Rettungsdienst versorgt war, wurde er mit Hilfe einer Gebirgstrage über eine Strecke von rund 300 Metern aus dem unwegsamen Waldgelände gebracht. Einer von drei nachtflugtauglichen Rettungshubschraubern im Freistaat, Christoph Nürnberg, übernahm den Patienten. Dieser wurde zur Behandlung ins Nürnberger Klinikum gebracht.

Im Einsatz war auch der Kriseninterventionsdienst der Bergwacht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren