Coronavirus

Kita-Kinder nicht angesteckt

Die Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Röthenbach – sie befindet sich im Untergeschoss der Seespitzschule – war bis einschließlich Dienstag, 17. März, geschlossen. | Foto: Sichelstiel2020/03/lebenshilfe-kita-rothenbach-corona-infektion-erster-fall-nurnberger-land-integrativ-eichenring-scaled.jpg

RÖTHENBACH — In der Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Röthenbach ist vor rund zwei Wochen der erste bestätigte Fall einer Coronainfektion im Nürnberger Land aufgetreten. Jetzt steht fest: Keines der Kinder hat sich bei der infizierten Erzieherin angesteckt.

– Corona-Pandemie: Live-Ticker zur aktuellen Nachrichtenlage –

„In dieser Zeit ist es tatsächlich die gute Nachricht“, sagt Dennis Kummarnitzky, Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land. Das Gesundheitsamt hat die Lebenshilfe ihm zufolge am Donnerstagvormittag schriftlich darüber informiert, dass alle Tests auf das Coronavirus negativ ausgefallen sind. 

Vor zwei Wochen wurde die Inklusive Kindertagesstätte am Eichenring geschlossen und alle Kinder, Mitarbeiter und Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt. Eine Erzieherin hatte sich während der Skiferien in Südtirol mit dem Corona-Virus angesteckt. Auch der Frau geht es wieder gut.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel