Antrag der CSU

Kita fürs Landratsamt?

Die CSU möchte, dass im Landratsamt eine Kinderkrippe installiert wird. | Foto: Fotolia2019/02/Feucht-Haushalt-Kinderbetreuung-Fotolia.jpg

LAUF. Die CSU-Kreistagsfraktion hat beantragt, in den geplanten Erweiterungsbau des Landratsamts in der Waldluststraße in Lauf Räumlichkeiten für eine Kindertagesstätte mit vorzusehen. Für den Betrieb sollen Gespräche zum Bedarf mit potenziellen Trägern sowie mit der Stadt Lauf geführt werden.

„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist immer mehr zu einem wichtigen Faktor für die Arbeitsplatzsuche geworden, auch und gerade in der öffentlichen Verwaltung“, sagt die stellvertretende Landrätin und CSU-Fraktionsvorsitzende Cornelia Trinkl. Dabei sei jungen Eltern neben flexiblen Arbeitszeiten und der Möglichkeit zum Homeoffice auch eine sichere und nahe Betreuung ihrer Kinder wichtig, glaubt sie.

Viele Firmen im Nürnberger Land haben bereits die durch das Bündnis für Familien initiierte Charta für Familienfreundlichkeit unterzeichnet. „Hier ist der Landkreis durch Beratungsangebote und Informationstage sehr rührig, könnte jedoch als Vorbild noch weiter gehen.“

Zunehmend setzen mittelständische Unternehmen mit einer Betriebskindertagesstätte ein noch deutlicheres Zeichen für Familienfreundlichkeit und bieten zusammen mit einem externen Träger flexible Betreuungszeiten und kurze Wege zwischen Kita und Arbeitsplatz.
„Angesichts des Personalmangels, der sich auch in der öffentlichen Verwaltung abzeichnet, beantragen wir eine Initiative des Landkreises in Kooperation mit der Stadt Lauf zur Inbetriebnahme einer Kindertagesstätte am Landratsamt“, so Trinkl. Sie fordert, derartige Überlegungen bereits jetzt in die Planungen zu integrieren, um sowohl für Mitarbeiter als auch für die Bevölkerung ein Angebot zu schaffen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung