Wetter behindert Bauarbeiten

Sittenbachtal-Radweg wird später fertig

KIRCHENSITTENBACH – Witterungsbedingt kam es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Verzögerungen beim Bau des Radwegs zwischen Aspertshofen und Unterkrumbach. Doch wenn jetzt alles gut geht, soll der Weg bis Mitte Juli fertig sein.

Ingenieur Gero Siegle informierte den Gemeinderat über den aktuellen Stand der Bauarbeiten. Nach dem langen Winter konnte die Maßnahme nicht wie geplant Anfang März, sondern erst im April begonnen werden. Durch das lang anhaltende Regenwetter sind die Arbeiten wieder zum Erliegen gekommen.

Im Ortsbereich von Aspertshofen ist der Geh- und Radweg bereits fertiggestellt. Ein weiterer Ausbau bis zur Brücke über den Sittenbach findet erst dann statt, wenn die Brücke und die Kreuzung ausgebaut werden. Derzeit werden auf der gesamten Strecke noch Bodenverbesserungsmaßnahmen durchgeführt sowie Durchleitungen und Drainagen eingebracht. Vor allem im südlichen Bereich hätten sich Probleme mit zufließendem Quellwasser ergeben, so Siegle. Und: „Der Boden ist doch nicht so versickerungsfähig wie im Bodengutachten festgestellt.“ Die Kosten bewegten sich dennoch im ermittelten Rahmen, erklärte der Ingenieur weiter.

Der Gemeinderat will den Haushalt der Gemeinde nicht überstrapazieren und deshalb den Einbau von schalldämmenden Akustikdecken und einer entsprechenden Beleuchtung in der Kindertagesstätte Grashüpfer erst im nächsten Jahr angehen. Die Tagesstätte soll in diesem Jahr einen Unterstand im Freigelände für zirka 4000 Euro bekommen. Akustikdecken und Beleuchtung werden mit rund 19.000 Euro zu Buche schlagen. Diese Maßnahme soll gleich Anfang des Jahres in Angriff genommen werden. „Wir müssen uns haushaltskonform verhalten“, sagte Bürgermeister Peter Stief. Weiter hatte der Gemeinderat einige private Bauvoranfragen und -vorhaben zu genehmigen, was ohne Einwände geschah. Auch den Sanierungsplänen des Verschönerungsvereins Hohenstein auf der dortigen Burg stimmte der Gemeinderat zu. Dort soll das sogenannte Lange Haus unterhalb der Burg umgebaut werden zu einer Kulturstätte für Ausstellungen und kleinere Veranstaltungen. Die Finanzierung des Projekts laufe größtenteils über das Förderprogramm Leader plus, informierte Stief.

Da einige Brücken in Kirchensittenbach für schwere Fahrzeuge nicht mehr befahrbar sind und zwischenzeitlich entsprechende Schilder angebracht wurden, kann die Müllabfuhr im Erlenweg nicht mehr in gewohnter Weise erfolgen. Die Anwohner werden gebeten, ihre Tonnen an die nächstgelegenen befahrbaren Straßen zu bringen.

N-Land Elke Bodendörfer
Elke Bodendörfer