Gemeinderat Kirchensittenbach

Mehr Platz für Häuslebauer

Auf der blau umrandeten Fläche am Ortsrand von Kirchensittenbach soll das neue Baugebiet „Mühlgasse“ entstehen.2015/09/Lageplan_Umgriff_Baugebiet.jpg

KIRCHENSITTENBACH – Um den Bauwilligen in der Gemeinde Kirchensittenbach gerecht zu werden, soll das Baugebiet „Mühlgasse“ ausgewiesen werden. Dort könnten 13 neue Bauplätze entstehen.

Das Gebiet befindet sich an einem Hang oberhalb der Rathausgasse und der Straße Am Rathaus am nordöstlichen Ortsrand. Ingenieur Guido Bauernschmitt vom Planungsbüro Team 4 stellte in der jüngsten Gemeinderatssitzung erste Planungsentwürfe in zwei Varianten vor. Das Gremium war sich schnell darüber einig, dass das anberaumte Gebiet 13 Parzellen enthalten soll anstelle von 17 mit kleineren Zuschnitten. Die Grundstücksgrößen würden sich in diesem ersten „Vor-Vorentwurf“ auf zirka 526 bis 696 Quadratmeter belaufen.

Die Erschließung erfolgt über die Rathausgasse über eine 6,50 Meter breite Straße inklusive Mehrzweckstreifen. Vor den hinteren Grundstücken ist ein Wendekreisel mit neun Metern Durchmesser vorgesehen. Der Vorteil dieser Variante ist, dass sie sich mit dem aktuell gültigen Flächennutzungsplan deckt und nach Osten hin gleich eine Ausgleichsfläche mit eingeplant werden kann. Bauernschmitt machte deutlich, dass bei dieser Planung eine zügige Realisierung möglich sei. Anders würde es aussehen, wenn erst der Flächennutzungsplan geändert werden müsste. Das sei heutzutage gar nicht mehr so leicht möglich, weil zunächst die freien innerörtlichen Flächen zu verdichten seien, um den Flächenfraß zu mindern.

Trotzdem denkt man in der Gemeinde Kirchensittenbach weiter. Was tun, wenn die 13 Grundstücke schnell weg sind? Eine weitere Erschließung Richtung Friedhof wäre möglich. Michael Schönhöfer (UBB) regte deshalb an, bereits eine mögliche, nicht zu steile Zufahrt in diese Richtung einzuplanen und diese nicht von vorn-herein zu verbauen. Diese Änderung soll noch in die Vorplanung mit aufgenommen werden. Auch nach Süden hin wird die Möglichkeit einer weiteren Erschließung offen gehalten. Dennoch gab Bürgermeister Klaus Albrecht zu bedenken: „Wir müssen die Kosten im Blick halten, nicht dass wir auf den Bauplätzen sitzen bleiben.“ Und auch Bauernschmitt wies darauf hin, dass die demografische Entwicklung zu bedenken sei.

In den ersten Entwürfen des Planers sind die Vorschriften, wie die Häuser auszusehen haben, relativ streng. Toskana-Stil, Pult- und Flachdach sind darin tabu, um das Ortsbild mit dem ländlichen Charakter nicht zu zerstören. Die maximale Firsthöhe beträgt neun Meter. Die Satteldächer müssen eine Neigung zwischen 42 und 48 Grad aufweisen. Auch bei den Dachfarben ist lediglich Rot oder Rotbraun vorgesehen, eventuell noch Anthrazit. Brigitte Scharrer (CSU) fand diese rigiden Vorschriften nicht zeitgemäß. Das letzte Wort darüber ist noch nicht gesprochen. Die formellen Beschlüsse werden erst in den nächsten Sitzungen gefasst.

Weiter geht es auch mit der Ertüchtigung der Kläranlage Sittenbachtal. Wie berichtet, hat der Gemeinderat in einer der vergangenen Sitzungen beschlossen, diese auf Vordermann bringen zu lassen und die Kanalisation nicht an die Kläranlage in Altensittenbach anzuschließen. Derzeit sind drei Varianten im Gespräch, wie die Ertüchtigung der eigenen Anlage aussehen könnte. Eine Entscheidung dazu ist noch nicht gefallen. Der Gemeinderat hat lediglich die wasserrechtlich erforderliche Genehmigungsplanung zum einen für den Neubau der Kläranlage und zum anderen für die Mischwasserbehandlung an das Ingenieurbüro Steinbauer Consult in Georgensgmünd vergeben.
Im Kulturausschuss ist angeregt worden, den Tag der Regionen nach 2005 erneut nach Kirchensittenbach zu holen. Dies könnte 2017 oder 2018 möglich sein, sagte Bürgermeister Albrecht.

Weiter teilte er mit, dass der Radweg zwischen Aspertshofen und Kirchensittenbach in die Liste der barrierefreien Wanderwege des Landkreises aufgenommen werden könne. Selbiges gelte für den Weg vom Sportplatz Kirchensittenbach nach Dietershofen mit einer Schleife am Hang zurück nach Kirchensittenbach.

N-Land Elke Bodendörfer
Elke Bodendörfer