Angebot des Bund Naturschutz und der Stadt Lauf

ACHTUNG ABGESAGT: Christbaumsägen in Lauf entfällt

LAUF/ NÜRNBERGER LAND – Der Bund Naturschutz bittet darum, lokal produzierte Weihnachtsbäume zu kaufen. Eine Aktion, die für kommenden Samstag, 18. Dezember, in Lauf geplant war, entfällt!

Die Stadt Lauf und der Bund Naturschutz haben die die Christbaumaktion, die für kommenden Samstag geplant war, leider bereits seit einigen Tagen abgesagt.

Eine Anbieterliste für giftfreie Christbäume gibt es aber hier in einer Liste des BN.

Der Bund Naturschutz wirbt dafür, Bio-Weihnachtsbäume zu kaufen, die aus der Region kommen und ohne Kunstdünger und Pestizide wuchsen. , „Wir möchten auch bei den Christbäumen wegkommen von langen Transporten, die das Klima belasten, von Giften und Spritzmitteln, die in den meisten konventionellen Plantagen eingesetzt werden, und weg von Düngemittelrückständen, die oft die Gewässer und unser Trinkwasser belasten“, so Herbert Barthel, Vorsitzender der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe Nürnberger Land. Es gebe auch im Landkreis lokale Angebote an Bio-Bäumen.

Direkt aus dem Wald

Der ökologisch optimale Christbaum kommt direkt aus dem Wald, er fällt ohnehin bei der Waldpflege an. Hier gehen keine landwirtschaftlichen Flächen für Christbaumplantagen verloren und es wird kein Wald dafür gerodet, was zwar verboten ist, aber immer wieder vorkommt.

Insgesamt werden aber relativ wenige Bäumchen direkt aus dem Wald angeboten. „Wir appellieren an Waldbesitzer und Förster, mehr Weihnachtsbäume aus der Waldpflege anzubieten“, so Ralf Straußberger, Waldreferent des BN.

Seit mehreren Jahren bietet der BN gemeinsam mit der Stadt Lauf an, sich Bäume selbst zu sägen und gegen eine Spende abzuholen. Die Aktion muss heuer leider ausfallen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren