Ein ungewöhnlicher Kalender läutet das Jubiläumsjahr ein.

Heuchlinger Fußballer lassen die Hüllen fallen

Als Titelbild des Männerkalenders für 2020 wählten die Fußballer das klassische Mannschaftsbild. | Foto: Moritz Schrenk2019/12/Titelbild-SK-Heuchling-2020-Moritz-Schrenk-scaled.jpg

LAUF – Wer für das kommende Jahr noch einen Kalender braucht, wird beim SK Heuchling fündig. Mitglieder der ersten Fußballmannschaft haben für zwölf Motive posiert. Und zwar nackt. Hintergrund und Entstehung des ungewöhnlichen Formats erklärt der Mannschaftskapitän Viktor C. im Interview mit der Pegnitz–Zeitung.

Viktor, der SK Heuchling feiert 2020 sein 100-jähriges Bestehen. Warum bietet er im Jubiläumsjahr einen Kalender an, der nackte Männer beim Fußballspielen zeigt?

Viktor: Wir wollen mit diesem Kalender die aktuelle Spendenaktion des Vereins unterstützen. 2019 hatte der SK Heuchling viele teure Ausgaben und 2020 wollen wir eine Platzerneuerung finanzieren. Deswegen ist es unser Ziel, 5000 Euro Spenden zu sammeln. Ab einer Spende von 7,50 Euro gibt es den Kalender dazu. Er ist der Beitrag der Mannschaft, um Spender zu motivieren.

Welche Motive bekommen Kalenderbesitzer zu sehen?

Viktor: Wir stellen auf den Bildern typische Situationen im Fußball nach, wie etwa das Mannschaftsbild oder einen Freistoß. Dabei haben wir nichts an außer Stutzen und Schuhe, aber durch Gegenstände oder den Kamera-Winkel ist das beste Stück der Spieler verdeckt. Auf Fotos von hinten ist aber alles zu sehen.

Und Sie hatten die Idee für diese ungewöhnliche Aktion?

Viktor: Ja, ich hatte neben dem Studium einen Nebenjob in der Druckerei Heinzelmann und die haben solche Männer-Kalender für Unternehmen gedruckt. Da hatte ich dann die Idee, dass so einer für unsere Spenden­aktion nützlich sein könnte. In einer Sitzung vom Vorstand und Teilen der Mannschaft habe ich die Idee vorgeschlagen und gleich positive Reaktionen erhalten. 

Wie haben Sie das Vorhaben umgesetzt?

Viktor: Unser Spieler Moritz kann gut fotografieren. Er hat das Equipment mitgebracht und die Bilder bearbeitet. Jeder der mitmachen wollte, durfte dabei sein, und so haben wir zu zwölft zwei Stunden Modell gestanden. Nach der Auswahl der schönsten Bilder haben wir sie in den Druck gegeben. 

Vermutlich hat es Sie und Ihre Kameraden zunächst etwas Überwindung gekostet, nackt vor der Kamera zu stehen.

Viktor: Vor Beginn des Shootings haben wir uns schon gedacht „Oh weh, was haben wir uns da eingebrockt“, aber als erst mal die Hüllen gefallen waren, war es vor allem eine Riesengaudi.

Haben Sie Bedenken, dass der Kalender für Kritik gegenüber dem SK Heuchling sorgen wird?

Viktor: Am Anfang hatten wir in der Mannschaft schon Sorgen wegen der möglichen negativen Reaktionen gegenüber dem Verein. Doch der Vorstand und das ganze Team stehen hinter uns. Jeder, der den Kalender kritisieren will, darf das tun. Für uns steht aber der gute Zweck im Vordergrund.    

Den Kalender gibt es gegen eine Spende für die anstehende Platzsanierung auf verschiedenen Wegen:

Spenden können am 17. Dezember, zwischen 17.30 Uhr und 19 Uhr im Heuchlinger Sportheim abgegeben werden. Ab einer Spende von 7,50 Euro bekommen Interessenten als Dankeschön den Kalender.

Weitere Termine für die Spenden-Annahme sind:
20.12.2019 18:15 – 20:30 Uhr
21.12.2019 11:00 – 12:00 Uhr

Um sicherzugehen, dass noch Kalender vorrätig sind, können sie unter dem folgenden Link reserviert werden: https://forms.gle/XpMixRMJydmAMaki8

Das Angebot des Kalenders ist begrenzt und gilt bis einschließlich 6. Januar 2020. Unter folgendem Link kann auch online gespendet werden – für einen Kalender einfach die Bestätigung vorzeigen: https://www.gut-fuer-nuernberg.de/projects/73818

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren