Erlös aus Krätuerbüschel-Aktion

Hersbrucker Tafel freut sich über zwei höchst willkommene Schecks

1100 Euro für die Tafel Hersbruck: Pfarrer Roland Klein mit Maria Hummer, dem Scheck und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Hilde Mertel (v. links). | Foto: Privat2022/10/a497704468i0007_max1024x.jpeg

HERSBRUCK – Die Pfarrei Heldmannsberg/ Pommelsbrunn und der 2. Vorsitzende des 1. FC Hersbruck haben die Diakonie Hersbruck innerhalb kurzer Zeit gleich mit zwei Schecks überrascht.

Da staunte Maria Hummer nicht schlecht, als Hilde Mertel, Pfarrgemeinderatsvorsitzende der Pfarrei Heldmannsberg/Pommelsbrunn, einen Scheck über 1000 Euro in die Tafel Hersbruck mitbrachte. Das war der Erlös der Kräuterbüschel-Aktion zu Mariä Himmelfahrt.

Wie berichtet, hatten zehn Frauen und zwei Männer tags zuvor aus gesammelten Kräutern 170 Buschen gebunden, die beim Festgottesdienst in Heldmannsberg gesegnet und an die Gottesdienstbesucher ausgeteilt wurden. Dabei gingen Spenden von knapp 1000 Euro ein, die die Pfarrgemeinde zu einem glatten Betrag aufrundete. Die Gruppe selbst äußerte dann den Wunsch, dass der Betrag diesmal an die Tafel gehen soll, was auch Pfarrer Roland Klein begrüßte: „Damit bleibt das gesammelte Geld diesmal in unserer Region, wo es auch Menschen zugutekommt, die in Not sind“.

Maria Hummer, die mit ihrem Mann Gerhard die Tafel ehrenamtlich leitet, freute sich über die Zuwendung, weil es derzeit durch die stark gestiegenen Preise und den Zuzug an ukrainischen Familien auch einen erhöhten Bedarf an Lebensmitteln gebe.

Nach der Scheckübergabe führte sie Hilde Mertel und Pfarrer Roland Klein durch die Räume der Tafel, wo viele ehrenamtliche Helfer Waren sortierten. Auf die Frage nach dem Grund ihres Engagements sagte Maria Hummer: „Das ist so unsere Art, christliche Nächstenliebe in die Tat umzusetzen.“

Ein paar Tage später überraschte dann Hans Herrmann, 2. Vorsitzender des 1. FC Hersbruck, Maria Hummer. Anlässlich seines 60. Geburtstages bat er seine Feiergäste, ihm keine Geschenke zu machen, sondern eine Spende für die Tafel zu geben. Dabei zeigten sich alle sehr spendabel, und so kamen nach Aufrundung durch das Geburtstagskind 1100 Euro zusammen. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren