„Non-Food-Buden“ in der Prager Straße

Wieder mehr als nur Essen beim Altstadtfest

2014/06/5_2_1_2_20140602_FEST.jpg

HERSBRUCK – Ziemlich genau drei Verkaufsstände zierten letztes Jahr beim Altstadtfest die Prager Straße. Der Verein zur Durchführung der beliebten Veranstaltung im Herzen Hersbrucks hat das besprochen, will aber dennoch an dem Konzept festhalten. Der Stadtrat genehmigte deshalb einstimmig und ohne große Aussprache erneut die Zulassung von sogenannten „Non-Food-Buden“. Gedacht ist an Schmuck, Lederwaren, Kunsthandwerk, Tücher und T-Shirts wie etwa beim Laufer Altstadtfest. Eine Gefahr für den traditionellen Charakter des größten Hersbrucker Events halten die Stadträte für ausgeschlossen. Denn Trödler, Losverkäufer oder gar Fahrgeschäfte kommen keinesfalls in Frage. Im vorigen Jahr gab es durch diese Regelung keinerlei Probleme. Das eigentliche Anliegen jedoch, die Prager Straße wieder ins Altstadtfest einzubinden, ist allerdings wegen der geringen Anzahl an Händlern nicht wirklich erreicht worden. Bürgermeister Robert Ilg sprach dies kurz an. Dennoch sah niemand einen Grund, den Wunsch zu verweigern. Foto: J. Ruppert

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung