Werner Häffner ist tot

2011/07/5_2_1_2_20110726_HAEFFNER.jpg

HERSBRUCK — Der langjährige Stadtrat des Rathausblocks, Werner Häffner, starb unerwartet am Samstag, vier Wochen vor seinem 77. Geburtstag.

Nach mehreren gesundheitlichen Rückschlägen hatte sich Häffner wieder gut erholt. Die Freien Wähler hatten ihren Stadtrat (1984 bis 2008), Kreisrat (1996 bis 2008) und mal Zweiten, mal Ersten Vorsitzenden (1990 bis 2005) 2008 zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Kaufmann erarbeitete sich auf dem zweiten Bildungsweg das Lehramtsstudium und war ab 1965 Hauptschullehrer in Hersbruck. Steno und Maschinenschreiben brachte er auch Erwachsenen an der Volkshochschule bei. Er war Vorsitzender bei den Ruhestandsbeamten, liebte das Vereinsleben, den Chorgesang, die Fotografie, Wandern und Skifahren. Bis zuletzt pflegte er bei Feiern das fränkische Erzählen.

Den Rathausblock stärkte er Anfang der 90er Jahre, als der nach der Gründergeneration eine schwache Phase hatte. Im Stadtrat gehörte Häffner immer zu den Realisten, die Konzepte auf ihre praktische Tauglichkeit und Finanzierbarkeit abklopften. Gleichwohl bekannte er sich in einer seiner letzten Jahresschlussreden als Senior-Stadtrat zur Therme: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“, befand Häffner und empfahl den Hersbruckern, das neue Bad fleißig zu benützen.

Die Trauerfeier ist am Samstag um 11 Uhr in der Johanneskirche.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren