Steinen eine Seele geben

2011/10/5_2_3_2_20111020_SPAKA.jpg

HERSBRUCK (ana) – Noch bis Donnerstag, 10. November, zeigt das Kunstfenster der Hersbrucker Sparkasse am Oberen Markt Arbeiten der Steinbildhauerin Walburga Herrmann.

Herrmann, 1964 in Berg in der Oberpfalz geboren, ist bereits seit 1994 als freischaffende Bildhauerin tätig. Seit einigen Jahren gibt sie ihr vielfältiges Wissen über das außergewöhnliche Kunsthandwerk auch weiter: So hält sie etwa das Seminar „Ein Stein nimmt Gestalt an“ ab und unterrichtet auch beim Evangelischen Bildungswerk in Amberg sowie an der VHS Hersbruck. „Meine Seminare sind für mich eine Möglichkeit, mein Wissen und meine Begeisterung für das Material Stein weiterzugeben“, verrät Herrmann, die selbst an der Fachhochschule für Gestaltung in Augsburg lernte und anschließend eine dreijährige Ausbildung zur Steinbildhauerin und Steinmetzin absolvierte.

Walburga Herrmann war schon mit zahlreichen unterschiedlichen Ausstellungen, Performances sowie Arbeiten im öffentlichen Raum in der Region vertreten. Ihre Arbeiten haben immer auch eine sehr persönliche Komponente: „Immer wieder stoße ich bei meiner Arbeit auf den menschlichen Körper, sein Sehnen, seine Verletzlichkeit, seine Begrenzungen. Insbesondere der weibliche Körper, der in seinem Leben so viele Wandlungen durchlebt, ist mir natürlich sehr nahe. Wobei das Herausarbeiten natürlicher Formen vieles doppeldeutig erscheinen lässt und eingefahrene Sichtweisen durchbrechen kann.“

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren