So weit und doch so nah

2011/12/5_2_3_2_20111217_FENSTER.jpg

HERSBRUCK – Siebenbürgisch-sächsisches Kulturgut zeigt wieder das Kunstfenster der Sparkasse. Die Exponate sind Volkskunst der Spätaussiedler aus Rumänien. Manches wirkt fremd, so die Kirchenpelze aus Heidendorf. Die bemalten Wohnmöbel aus der „Vedderschstuf“ kann man sich durchaus neben fränkischen Teilen vorstellen. Ins Gästebuch des Dorfmuseums von Großau bei Hermannstadt schrieb der Großherzog von Luxemburg: „So weit – und doch so nah“. Bis 5. Januar, Informationen gerne unter Tel. 09154/4809 bei Werner Förderreuther, Hartmannshof.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren
N-Land Alfred Eichhorn
Alfred Eichhorn