Brand in Hersbruck

Leinöl-Lappen fingen Feuer

Ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz wurde über eine Steckleiter ins Obergeschoss geschickt. | Foto: Feuerwehr2018/06/feuer.jpg

HERSBRUCK – Früher Feiertagseinsatz für die Feuerwehr Hersbruck: Am Donnerstag um 7.12 Uhr wurde sie in die Türkenbundstraße gerufen. Dort stellten die Einsatzkräfte eine leichte Rauchentwicklung durch ein geöffnetes Fenster im Obergeschoss eines Reihenwohnhauses fest, zudem waren mehrere Rauchwarnmelder deutlich zu hören.

Diese hatten die Nachbarn aufgeschreckt und damit wohl größeren Schaden verhindert. Nachdem nicht sofort eindeutig zu klären war, ob sich noch Personen im Gebäude befinden, wurde sofort ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz über eine Steckleiter ins Obergeschoss geschickt. Er fand keine Personen, dafür aber brennende Lappen, die bereits Teile des Fußbodens in Brand gesetzt hatten. Vermutlich hatten sich die zusammengeknüllten Stoffteile, die nach einer vorhergehenden Behandlung der Böden mit Leinöl getränkt waren, selbst entzündet.

Die Feuerwehr Hersbruck weist deshalb allgemein darauf hin, die Hinweise auf solchen Bearbeitungsprodukten ernst zu nehmen und zu beachten. Nach einer Belüftung des Gebäudes mit Überdruck konnten die Kräfte des Hersbrucker Löschzuges nach einer Stunde wieder abrücken. Der mitalarmierte Rettungsdienst musste nicht eingreifen. Die genauen Ermittlungen zur Brandursache übernahm die Polizeiinspektion Hersbruck.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung