Süße Verteilaktion zum Faschingsanfang

Krapfenaktion der Lions

Thomas Endres und Mario Maul (v. links) laden einige der Krapfen ein, die Dieter Bärmann an Angela Herger in der Pommelsbrunner Grundschule übergibt. Fotos: A. Pitsch2015/11/MG_9842.jpg

HERSBRUCKER SCHWEIZ  – Ein Tag, zwei Arten, ihn zu feiern – eigentlich. Wie die Krapfen-Aktion des Lions Club Hersbruck zeigte, lassen sich aber Faschingsanfang und St. Martinstag perfekt miteinander verbinden. Beides bringt Freude durch Teilen.

Bereits zum wiederholten Mal haben die Lions bei Firmen und Institutionen angefragt, ob nicht die Chefs den Mitarbeitern Krapfen spendieren möchten zum 11.11. Gebacken werden die süßen Teilchen wie jedes Jahr in der Bäckerei Wacker, und zwar zum Sonderpreis. Nur so kann am Ende ein Erlös von rund 1000 Euro an das „Klasse Projekt 2000“ fließen.

Ihren Beitrag dazu leisteten diesmal 43 Unternehmen, Ämter und Schulen, die insgesamt rund 2300 Krapfen in 95 Kartons orderten. Und das muss alles organisiert werden – von Thomas Zeus. Nicht umsonst wird er liebevoll „Krapfen-Tom“ genannt: Im Alleingang kümmert er sich um Abwicklung, Anschreiben, Rechnungen, Flyer, Servietten und detaillierte Zettel mit Anschriften, Ansprechpartner, Lieferzeit und Kartonzahl für das Verteilen.

Das schafft Zeus dann aber nicht alleine, hier wird die Arbeit unter den „Löwen“ geteilt. Bereits morgens um sieben Uhr finden sich die fleißigen Helfer vor der Bäckerei ein. Offene Heckklappen, geschäftiges Treiben und vor allem gute Laune prägen das Bild. „So, dann starte ich mal“, ist in motiviertem Ton nicht nur von Präsident Mario Maul zu hören. „Wir haben hier immer eine positive Stimmung“, sagt Dieter Bärmann, „wahrscheinlich, weil wir wissen, dass wir überall nett empfangen werden und sich die Leute freuen“.

Und genau so ist es: An der ersten Station wird Bärmann von Angela Herger strahlend empfangen: „Hmmm. Wir freuen uns schon auf die Pause!“ Die Krapfen verspeisen die Lehrer aber nicht allein, die Hälfte bekommt der Hort: „Wir teilen gerne mit unserem Kooperationspartner.“ Auch an der Mittelschule Hersbruck werden Krapfen an die Grundschule abgegeben – passend zum Martinstag.

Thomas Endres und Mario Maul laden einige der Krapfen ein, die Dieter Bärmann (rechts) an Angela Herger in der Pommelsbrunner Grundschule übergibt. Fotos: A. Pitsch
Thomas Endres und Mario Maul laden einige der Krapfen ein, die Dieter Bärmann (rechts) an Angela Herger in der Pommelsbrunner Grundschule übergibt. Fotos: A. Pitsch2015/11/MG_9848.jpg

 

Wie sehnsüchtig die närrischen Naschereien manchmal erwartet werden, merkt Bärmann an der Neuhauser Grundschule. Dort steht ein Empfangskomitee an der abgesperrten Tür, um rasch Einlass zu gewähren. In Neuhaus zog der leckere Krapfenduft gleich weiter, und zwar zur Kaiser-Bräu. Josef Laus war aber nicht der Erste, der diesem verfiel, er ließ einem Mitarbeiter den Vortritt, der genussvoll hineinbiss.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren