Freisprechung der Schreinergesellen

Junge Schreiner gut in Form

Freuten sich über ihre Zeugnisse: die freigesprochenen Schreinergesellen. | Foto: M. Ermer2019/07/IMG_7692.jpeg

HERSBRUCK – Traditionell findet die Freisprechung der angehenden Schreinergesellen aus dem Landkreis in der Schalterhalle der Sparkasse Hersbruck statt. Umrahmt von der Preisverleihung des Wettbewerbs „Die Gute Form“ und der Ehrung der Innungsbesten erhielten dabei 19 Lehrlinge ihre Zeugnisse.

Christian Pickelmann, Obermeister der Schreinerinnung, freute sich, die Absolventen freisprechen zu dürfen. Bevor er dies allerdings gemeinsam mit Lehrlingswart Martin Wölfel tat, stand die Prämierung der Werkstücke an. Von den insgesamt 19 angefertigten Sideboards, Kommoden und Schreibtischen hatten diese beim Wettbewerb „Die Gute Form“ auf Landkreisebene gewonnen.

Martin Albert, Bereichsleiter der Sparkasse Nürnberg,kam auf die Zusammenarbeit zwischen Sparkasse und Innung seit nunmehr 28 Jahren zu sprechen. Er bezeichnete die Ausstellungsstücke als Highlight bei Mitarbeitern und Kunden. Stephan Czwalina, stellvertretender Leiter der Beruflichen Schule 11 in Nürnberg, nannte den Abend einen der „emotionalsten Momente in seinem Lehrerdasein“.

Über Grenzen hinweg

Gerd Wagner, Fachlehrer und Jurymitglied bei der „Guten Form“, zitierte Gropius und nahm das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum als Aufhänger für seine Worte. Für ihren Mut, beim Gesellenstück über Grenzen zu gehen, sprachen er und seine Jury-Kollegen, Grafikerin Angelika Eisenbrand, Stadtbaumeister Lothar Grimm, Architekt Wolfgang Ganser, Künstlerin Renate Kirchhof-Stahlmann und Architekt Walter Reidinger, zunächst drei Belobigungen aus. Diese gingen an Valentin Seichter (Schreinerei Prager), Jannik Rauth (Möbelwerkstatt Pickelmann) und Moritz Meier (Möbelmacher).

Ein zeitgemäßes Design mit klassischer Formengebung und hochwertiger Verarbeitung hat die „Handykommode“, ein Highboard mit erkennbarer Induktions-Handyladestation von Lea Kauper (Schreinerei Albatros). Dafür vergab Angelika Eisenbrand Platz drei beim Wettbewerb. Georg Sirtl (Schreinerei Pickelmann) erhielt für sein Highboard aus Nussbaumholz und Details mit echtem Schiefer den zweiten Platz. Als Gewinner darf Thomas Gührs (Schreinerei Albatros) sein Hängeboard beim Landeswettbewerb der „Guten Form“ vorstellen. Er wurde für sein „wundervolles Bauteil mit Elementen aus Räuchereiche“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Mit seinem Hängeboard holte sich Thomas Gührs (2. von rechts) Platz eins beim Wettbewerb „Die gute Form“. Auf Platz zwei landete Georg Sirtl (3. von rechts), auf Platz drei Lea Kauper (links). Foto: M. Ermer2019/07/IMG_7715.jpeg

Anschließend hielt Landrat und Bezirkstagspräsident Armin Kroder die Festrede. Ihre Karriere gehe heute erst los, lobte er die Absolventen. Sie könnten stolz darauf sein, was sie selbst geschafft haben. Dabei vergaß er auch die Familien und Ausbilder nicht, die ihren wichtigen Teil dazu beigetragen hätten.

Es folgte die Freisprechung der Gesellen. Lehrlingswart Martin Wölfel ging kurz auf die Prüfungen ein, die alle 19 bestanden. Gemeinsam mit Christian Pickelmann ehrte er die drei Innungsbesten: Xaver Kasparek (1,5), Moritz Meier (1,8) und Valentin Seichter (2,0). Zur Zeugnisvergabe und Freisprechung holten Pickelmann und Wölfel alle Absolventen unter dem Applaus der stolzen Eltern und Betriebe nach vorne.

Gesellen freigesprochen

Gesellen dürfen sich nun nennen: Thomas Gührs und Lea Kauper (Schreinerei Albatros), Hicham Jouihri und Erwin Mühle (Schreinerei Knodt), Xaver Kasparek (Lebensgemeinschaft Münzighof), Janina Königer (Schreinerei Kliegel), Markus Kurzer (Bau- und Möbelschreinerei Maiß), Moritz Meier (Die Möbelmacher), Jannik Rauth und Georg Sirtl (Möbelwerkstatt Pickelmann), Robin Reinhard (Schreinerei Lämmermann), Alexander Schmiade (Schreinerei Ultsch), Leon Schmid (Schreinerei Lehr) und Valentin Seichter (Schreinerei Prager) sowie Adrian Bätz und Jasmine Dobrowolanski (beide Schreinerei Oppel), Fabian Engel und Niklas Vogel (beide Wölfel GmbH) und Frank Hofmann (Engelhardt Holztechnik). Für zehnjährige Mitarbeit bei den Möbelmachern wurde Matthias Becker mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.

Christian Pickelmann beendete den offiziellen Teil mit einer Bitte an die neuen Gesellen: „Bleibt dem Handwerk treu“.

N-Land Michelle Ermer
Michelle Ermer