Jäger empören sich über Jauch

2009/02/5_2_1_2_20090203_JAUCH.jpg

HERSBRUCK/ KÖLN (job) – Quizmaster Günther Jauch sorgt für Ärger unter den heimischen Jägern. In seiner RTL-Sendung ,Wer wird Millionär“ vom Freitag, 23. Januar, ließ er einen flapsigen Kommentar fallen, der den Vorsitzenden des Jagdschutz- und Jägervereins Hersbruck, Dr. Rolf Knipser, wütend macht. Jauch bezeichnete einen Jäger recht scherzhaft als ,professionellen Mörder“. Knipser will die Aussage vom Landesjagdverband prüfen lassen.

Und das mit dem ,Mörder“ kam so: Auf dem begehrten Ratestuhl saß eine junge Dame, die die Risiko-Variante gewählt hatte und damit einen vierten Joker zur Verfügung hatte. Sie durfte zusätzlich zum 50:50-, dem Telefon- und dem Publikumsjoker auch noch einen einzelnen Zuschauer um Hilfe bitten.

Das tat sie bei der 32 000-Euro-Frage: ,Der Große und der Kleine Kudu sind …? A: indische Gottheiten, B: Antilopenarten, C: über 7000 Meter hoch, oder D: Comichelden.“ Ein Mann aus Berlin war ihrer Ansicht nach ,forsch aufgestanden“. Als sie ihn fragte, war er sich der Antwort ,Antilopenarten“ sicher. Auf Jauchs Frage hin, wo es die denn gebe und wie sie aussähen, wusste er noch mehr: Er erklärte, dass die Tiere in Afrika vorkommen und welches Geweih sie haben. Weil das Mädchen immer noch nicht sicher war, ob sie ihm glauben sollte, sagte er: ,Ich bin Jäger.“ Ein Kudu habe er aber noch nicht geschossen.

Nach unterhaltsamem Hin und Her zwischen dem ,Joker“, der Kandidatin und Günther Jauch, das das Publikum mit Lachen belohnte, war sich die junge Frau immer noch nicht ganz sicher. Sollte sie die vorgeschlagene Antwort nehmen? Daraufhin sagte Jauch scherzhaft: ,Also, professioneller Mörder, ist ok.“ Soll heißen: ,Nimm die Antwort.“

Dass der Begriff ,professioneller Mörder“ gefallen ist, ärgert den Hersbrucker Jäger Knipser sehr. Er sieht seinen Berufsstand angegriffen. In einem Schreiben wandte er sich an die
Hersbrucker Zeitung
und machte seinem Ärger Luft. ,Diese ungeheuerliche und verleumderische Äußerung von Günther Jauch vor einem Millionenpublikum, ,der Jäger ist ein professioneller Mörder, ist für uns Jäger nicht hinnehmbar“, meint er. Und weiter: ,Eine derartige, öffentlich vorgebrachte Verleumdung eines zahlenmäßig großen Personenkreises dürfte mit dem in Deutschland geltenden Strafrecht sicher nicht vereinbar sein. Der Landesjagdverband wird diese Frage prüfen lassen.“

Die Jäger ließen sich nicht ,mit RAF-Terroristen, Raubmördern, Kindsmördern, mordenden Extremisten und anderen Verbrechern auf eine Stufe stellen“, schreibt Knipser in seinem Brief. Sie leisteten wichtige Arbeit, erfüllten einen gesetzlichen Auftrag. Jeder Jäger muss, um einen von der Behörde ausgestellten Jagdschein zu bekommen, das ,Grüne Abitur“ machen. ,Ich schätze Herrn Jauch sonst schon“, sagt Knisper. Doch diesen Spruch wollen sich er und seine Kollegen nicht gefallen lassen.

Bei RTL selbst haben sich bislang keine anderen Jäger beschwert. Und beleidigen wollte der Privatsender niemanden. Eine Sprecherin zur
HZ
auf Nachfrage: ,Dem Moderator Günther Jauch ging es lediglich darum, die Glaubwürdigkeit des Zusatzjokers hervorzuheben. Denn wer kann eine Frage nach einer Antilopenart besser beantworten als ein Jäger?“ Und der lag beim Kudu tatsächlich richtig.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren