Mittelfränkische Meisterschaft

Hochsprungtradition des LAV Hersbruck

Amelie Amann war im Hochsprung erfolgreich. | Foto: J. Ruppert2017/05/8151109.jpeg

HERZOGENAURACH – Antonia Wendler und Amelie Amann haben die Hochsprungtradition des LAV Hersbruck fortgeschrieben. Die beiden Leichtathletinnen starteten bei der Mittelfränkischen Meisterschaft in Herzogenaurach.

Antonia Wendler holte sich Gold in der Frauenkonkurrenz. Die neue Titelträgerin schaffte zunächst alle Höhen im ersten Versuch. Ihre Sieghöhe überquerte die Hersbruckerin im zweiten Durchgang und landete so auf dem obersten Podestplatz. Die 18-jährige Amelie Amann lieferte sich in der Altersklasse U20 nach dem Ausscheiden einer Ansbacherin mit Jana Völkel vom TSV Katzwang ein spannendes Duell um Silber.

Aufgrund der Fehlversuchsregel lag das LAV-Mädchen ab der Höhe von 1,51 Meter vorne. Die Gegnerin übersprang dann im dritten Versuch doch noch die 1,57m. Amelie Amann durfte sich aber hinter der mittelfränkischen Meisterin aus Erlanger und Jana Völkel über ihren dritten Rang mit 1,54 m freuen. Die Bilder zeigen Antonia Wendeler beim Anlauf und Amelie Amann im Sprung.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert