Preis für besten Kommentar geht an „Hannes“

Hersbrucker Realschule sahnte beim Wettbewerb um die beste Schülerzeitung einen Preis ab

Für den besten Kommentar ausgezeichnet: Das Team der Realschule Hersbruck. | Foto: N-Ergie2016/11/Hannes.jpg

HERSBRUCK – Die Schülerzeitung der Johannes-Scharrer-Realschule hat beim Wettbewerb um die besten Schülerzeitungen an mittelfränkischen Realschulen einen Preis abgeräumt — und zwar für den besten Kommentar.

Johann Seitz, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Mittelfranken, und Claudia Jordan von der N-Ergie Schulinformation übergaben die Preise im historischen Uhrenhaus der N-Ergie in Nürnberg. Für ein unterhaltsames Rahmenprogramm sorgten die Tanzgruppe der Peter-Henlein-Realschule Nürnberg und die Band „Loud Expressions“.

Eine vierköpfige Experten-Jury hatte sich im Vorfeld kritisch mit allen eingereichten Heften auseinandergesetzt. Die sprachliche Qualität der Artikel wurde dabei ebenso bewertet wie etwa die Originalität und das Layout der Schülerzeitung.

75 Euro Preisgeld
Ein Preisgeld von 75 Euro erhielten die Vertreter der Schülerzeitungen aus Ansbach, Erlangen, Hersbruck, Hilpoltstein, Höchstadt, Lauf, Nürnberg und Wassertrüdingen. Alle sechs Zeitungen überzeugten die Jury in je einer der ausgeschriebenen zehn Kategorien. Die Schülerzeitung „Hannes“ von der Hersbrucker Realschule gewann in der Kategorie „Bester Kommentar“ mit „Schattenseiten der Liebe“ von Yasemin Akan.

In gleich zwei Kategorien setzten sich der „Hermes“ der Oskar-Sembach-Realschule Lauf und der „Bumerang“ der Staatlichen Realschule Höchstadt gegen ihre Konkurrenz durch. Beide Redaktionen durften sich deshalb über ein Preisgeld von 100 Euro freuen. Die N-Ergie Schulinformation unterstützt den Wettbewerb bereits seit dessen erster Auflage vor elf Jahren.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung