Brand in Hersbruck

Doppelgarage stand in Flammen

Da Inventar der Garage - unter anderem ein Kleinbus und ein Elektroauto - ist völlig ausgebrannt. | Foto: M. Gundel2019/08/DSC_0297.jpg

HERSBRUCK – Eine große Rauchsäule über den Dächern der Ostbahn, zwei ausgebrannte Autos und ein erheblicher Schaden an einer Doppelgarage – das ist das Ergebnis eines Feuers in der Gabelsbergerstraße am Sonntagmorgen.

Ein Anwohner erblickte die Rauchschwaden aus der gegenüber seines Hauses liegenden Garage. Als die Feuerwehr Hersbruck mit ihren Trupps und Atemschutzträgern anrückte, waberte bereits eine beträchtliche Rauchsäule über dem Dach.

Auch die Garage selbst zog durch das Feuer und die Löscharbeiten beträchtlichen Schaden davon. Foto: Feuerwehr Hersbruck2019/08/68889351_2588996757798862_7803445416321613824_n.jpg

Weil die Garagentore durch die Hitze bereits so verzogen waren, dass sie sich nicht mehr normal öffnen ließen, kam die Rettungsschere und ein Spreizer zum Einsatz. Vorher verschafften sich die Retter durch eine Seitentür Zugang zu der Garage, die glücklicherweise nicht in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern steht.

 

36.000 Euro Schaden

Ein untergestellter Kleinbus und ein Elektroauto brannten völlig aus. Auch Modellflugzeuge wurden durch das Feuer zerstört. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 36.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache gehen nach einer ersten Auskunft in Richtung technischen Defekt.

Zu den 25 Rettern aus Hersbruck wurden 15 Kollegen der Altensittenbacher Wehr mit Geräteträgern nachalamiert. Verletzt wurde niemand, die Feuerwehren wiesen aber die Anwohner darauf hin, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

N-Land Marina Gundel
Marina Gundel