Neue Bauphase

Ampel an der Hersbrucker Kuhpegnitzbrücke

Die Bauarbeiten an der Hersbrucker Kuhpegnitzbrücke gehen in die nächste Phase. | Foto: J. Ruppert2020/03/IMG-8504.jpg

HERSBRUCK – Ab Montag wird auf der Kuhpegnitzbaustelle ein neuer Bauabschnitt gestartet. Dazu wird eine Ampelschaltung an der Nahtstelle zwischen Mühlstraße, Behelfsbrücke und Einmündung Martin-Luther-Straße notwendig. Durch den Baubereich geht es dann nur einspurig.

Wer durchs Wassertor kommt, kann im Baustellenbereich nicht mehr nach rechts auf die Behelfsbrücke abbiegen. Es ist nur ein Abbiegen in die Mühlstraße möglich. Von der Ostbahnstraße kommend ist eine Zufahrt zum Wassertor und zum Untermühlweg – wie bisher auch – nicht möglich. Die Ampelregelung wird ab Montag, 23. März, 7 Uhr eingerichtet.

Ran an die Stützwand

Der nächste Bauabschnitt wird die Erneuerung der Stützwand entlang des Pegnitzarms vor dem Wassertor sein. In einer ersten Phase wird eine Spundwand mit Einbringung von Bohrpfählen hergestellt. Gleichzeitig wird die alte Bestandsstützwand abgebrochen. Danach erfolgt die Herstellung der neuen Wand mit einer Baugrube.

Wie lange diese Bauphase dauern wird, kann noch nicht abschließend gesagt werden. Aufgrund der baulichen Anforderungen muss aber mit einem Zeitraum von etwa 15 Wochen gerechnet werden. Wenn bauseits nicht mehr nötig, wird die Ampel wieder abgebaut und die derzeitige Verkehrsführung wieder umgesetzt.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung