Bürgermeisterwahl im September

Henfenfelds Rathauschef im Ruhestand

Vor einem Jahr sah alles ganz anders aus: Nun musste Gerd Kubek krankheitsbedingt vorzeitig in den Ruhestand gehen. | Foto: privat2017/07/8238201.jpeg

HENFENFELD – Mit einer Amtszeit von 27 Jahren war Bürgermeister Gerd Kubek der längste Amtsinhaber, den Henfenfeld jemals hatte. Jetzt musste er krankheitsbedingt vorzeitig Abschied nehmen. Das bedeutet, dass in Henfenfeld am 24. September neben den Bundestagsabgeordneten auch ein neuer Bürgermeister gewählt wird.

In der Juli-Sitzung des Henfenfelder Gemeinderates gab 2. Bürgermeister Jonathan Wrensch bekannt, dass Bürgermeister Gerd Kubek krankheitsbedingt zum 1. Juli in den Ruhestand versetzt wurde.

Damit gibt es am 24. September eine Doppelwahl im Ort: Sowohl die Zusammensetzung des Bundestages als auch der neue Bürgermeister werden dann gewählt. Dazu wurde von Gemeinderäten angemerkt, dass sich nun auch die Ausgaben für den Bürgermeister nahezu halbierten.

Die Gemeinderäte bestellten einstimmig Elke Thiel zur Gemeindewahlleiterin und Kerstin Lettovics wurde als Stellvertreterin gewählt. Die Geschäftsstellenleiterin der Verwaltungsgemeinschaft gab Hinweise für die bevorstehende Wahl: Der 3. August ist Stichtag für das Einreichen von Wahlvorschlägen.

N-Land Johann Dechant
Johann Dechant