Freiwilligenarbeit

Spenden für eine Schule auf Sansibar

Freuen sich über jede Spende: Alina Weiher (Dritte v. rechts) und Kira Floßbach (Vierte v. rechts) mit Kindern von der Zanzibar Junior Academy. | Foto: privat2020/10/Bild-Sansibar.jpg

HERSBRUCK (chk) – Alina Weiher (18 Jahre alt, aus Förrenbach, hat dieses Jahr am PPG ihr Abitur gemacht) und Kira Floßbach (22 Jahre alt, aus der Nähe von Köln) machen für drei Monate Freiwilligenarbeit auf Sansibar. Nun organisieren sie einen Spendenaufruf für die dortige Schule „Zanzibar Junior Academy“ in Mbweni.

Mbweni ist ein kleines Dorf in der Nähe von Stone Town, der größten Stadt Sansibars. Die Schule und der Kindergarten sind hier in einer Institution vereint und auch die Kleinen haben schon Unterrichtsstunden. Weiher und Floßbach lehren den Kindern das Alphabet, die Zahlen bis 100, Lesen, Schreiben und vermitteln Allgemeinwissen. Dazu gehört auch das gemeinsame Spielen und Malen.

Kleine Dialoge

Die Landessprache ist Suaheli, die Kinder lernen aber auch schon von klein auf Englisch. Aus diesem Grund können Weiher und Floßbach auch mit den drei bis sechs Jahre alten Kindergartenkindern mit einfachem Englisch kommunizieren.

Die „Zanzibar Junior Academy“ ist sehr bemüht, die Schulbildung der Kinder zu unterstützen. Die Schuleigentümerin und Direktorin Mama Lisa gründete die Schule 2006. Es ist eine private Schule. „Allerdings sind aktuell nur sieben von insgesamt 36 Schülern in der Lage, das Schulgeld zu bezahlen“, berichten Weiher und Floßbach. Davon müssten Schulmaterialien, Bücher, Stifte, Kreide und Essen für alle Schüler besorgt werden. Auch der Schulhof könne durch fehlendes Geld nicht instandgehalten werden und sei alles andere als kinderfreundlich. „Das Gebäude wirkt trist und kahl und überall liegen große Steine, an denen sich die Kinder schwer verletzen können“, ergänzen die beiden.

„So entstand unsere Idee, das Außengelände der Schule umzugestalten. Wir möchten die Steine abtransportieren, Spielgeräte für den Schulhof anschaffen und die kahlen Wände farbenfroh und fantasievoll anstreichen. Unser Ziel ist es, den grauen, gefährlichen Schulhof in einen kindersicheren Ort umzugestalten“, so Weiher und Floßbach.

Finanzielle Unterstützung

Doch um dieses Projekt zu ermöglichen, brauchen die beiden finanzielle Unterstützung. Mit Spenden wollen sie den Kauf von Farbe und Spielgeräten ermöglichen und nebenbei die Schule bei den Kosten für die Schulmaterialien unterstützen.

Das Spendenkonto findet sich unter https://www.gofundme.com/f/neuer-schulhof-fur-kinder-auf-sansibar

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren