Auszeichnungen in Berufsschule

Schreiner sind „gut in Form“

Der erste Preis bei der "Guten Form" ging an Andreas Schlosser (3.v.l.), der zweite an Tim Rosenbauer (3.v.r.). Innungssieger wurde Samuel Wittmann (2. v. l.). | Foto: privat2021/08/redwebBild-Zeugnis-bergabe-27.07.2021.jpg

NÜRNBERGER LAND – Guten Geschmack und ein großes Maß an Wissen bewiesen die jungen Schreiner im Nürnberger Land: Ende Juli überreichte die Schreinerinnung die Gesellenprüfungszeugnisse und die Urkunden für den Gestaltungswettbewerb „Gute Form“ in den Werkstatträumen der Berufsschule Lauf.

Den ersten Platz belegte Andreas Schlosser von der Firma Wölfel GmbH aus Lauf-Neunhof. Auf den zweiten kam Tim Rosenbauer von der Firma Albatros GmbH aus Happurg. Der dritte Rang ging an Moritz Wiech von der Firma Pickelmann aus Henfenfeld. Bei dem Gestaltungswettbewerb geht es primär nicht um Geschmacksfragen, sondern um Kriterien des Designs.

Eine weitere Auszeichnung bekamen die Azubis mit dem besten Notendurchschnitt ihres Jahrgangs. Die Innungssieger nach den Gesamtnoten waren Samuel Wittmann (Die Möbelmacher GmbH, Kirchensittenbach), Andreas Schlosser und Tim Rosenbauer.

Ausbildungsbereitschaft ist hoch

Angesichts der guten Noten und der starken Leistungen beim Gestaltungswettbewerb blickt Obermeister Christian Pickelmann zuversichtlich in die Zukunft: „Wir sind stolz, dass das Schreinerhandwerk bei den Jugendlichen beliebt und angesehen ist. Auch die Ausbildungsbereitschaft unserer Mitgliedsbetriebe ist hoch. Das führt in der Kombination zu einer verhältnismäßig hohen Zahl an jährlichen Azubis.“ Das sind heuer 15 Auszubildende bei insgesamt rund 30 Betrieben.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren