Wegen Corona

Haberloh-Kirchweih fällt aus

Ein Bild, das es heuer nicht geben wird: Die Haberlohkirchweih 2021 wurde coronabedingt abgesagt. | Foto: TV 772021/02/haberlohkirchweih-absage.jpg

Lauf. Die erste coronabedingte Kirchweihabsage für 2021 im PZ-Gebiet steht fest: Die Laufer Haberloh-Kirchweih, die eigentlich am dritten Juli-Wochenende auf dem Gelände des TV 77 stattfinden hätte sollen, fällt – nach 2020 – erneut der Pandemie zum Opfer.

Das gab Felix Ehler, Vorsitzender des Haberlohkirchweihvereins, heute bekannt. „Natürlich sind wir alle extrem traurig“, so Ehler gegenüber der PZ. Vor allem, weil die Veranstaltung heuer ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert hätte. Aber die Planungssituation sei derzeit einfach zu unsicher. Man habe bei der Stadt Lauf angefragt, ob eine Genehmigung überhaupt in Aussicht hätte gestellt werden können, aber auch im Rathaus konnte man angesichts der Corona-Lage keine definitive Aussage treffen. Auch eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt sei keine Option.

„Es tut uns vor allem leid für unsere Partner“, bedauert Ehler, unter anderem die Brauerei Dreykorn, die die Getränke liefert oder für den Feuerwerksvertrieb, der immer für den glanzvollen Höhepunkt der Haberlohkirchweih sorgt. Für den Verein selbst hält sich der finanzielle Schaden durch die Absage in Grenzen. Normalerweise kommt der Gewinn aus der Veranstaltung komplett der Handballjugend des TV 77 zugute. Da auch die Handballsaison wegen Corona aktuell nicht stattfindet, seien hier keine großen Kosten entstanden, so Felix Ehler.

Die Entscheidung für die Absage fiel einstimmig im Rahmen der ersten Online-Sitzung des Kirchweihvereins. „Wir wollen damit auch unseren Beitrag für die Gesellschaft leisten und den Feier-Aspekt hinten anstellen“, sagt der Vorsitzende. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren