Schüler bauen auf eigenen Feldern an

Gemüse pflanzen und Gesundheit ernten

2022/05/a462449364i0003_max1024x.jpeg

HERSBRUCK – Wind und Regen? Egal! Trotz widrigen Wetters ging es für die Schüler und die unterstützenden Lehrkräfte der Richard-Glimpel-Schule mit Annegret Winter auf den Gemüseacker der Schule.

Die Ernährungsfachkraft und Öffentlichkeitsvertreterin der AOK Mittelfranken war in die Schule gekommen, um die Fortschritte und Ergebnisse der ersten Arbeitssaison in Augenschein zu nehmen.

Denn die Schule beteiligt sich bereits in der zweiten Saison an dem Programm, bei dem die Jungen und Mädchen praktisch orientiert und nachhaltig auf eigenen Feldern bis zu 30 unterschiedliche Gemüse anbauen, pflegen und ernten. Darüber hinaus stärken sie dabei intensiv ihre persönliche Ernährungskompetenz.

Lernen in der Natur

„Die erste Saison am Lernort in der freien Natur verlief sehr erfolgreich mit viel positivem Feedback von Kindern wie Lehrkräften“, freut sich Lehrerin Senta Staffa, die projektverantwortliche Betreuerin. Im April wurden Salate, Fenchel, Bete, Karotten und Mangold gepflanzt. Die sollen am Ende auch in der Schule vermarktet und verarbeitet werden.

Durch den Praxisbezug und die Einbindung in den Lehrplan werden das Ernährungs- und Bewegungsverhalten ebenso wie die sozialen Kompetenzen der Schüler gefördert, ist Schulleiter Heiko Sauer überzeugt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren