„Gauchsbachstrolche“ gingen gegen Springkraut vor

Mit geschultem Blick haben die Kinder das Springkraut von anderen Pflanzen unterschieden. | Foto: Privat2022/05/a464352482i0003_max1024x.jpeg

FEUCHT – Einen kleinen, aber gleichwohl wichtigen Beitrag zum Erhalt der heimischen Wiesenpflanzen leisteten die „Gauchsbachstrolche“: Sie entfernten invasive Pflanzen.

Mit großer Ausdauer entfernten sie rund um den Wasserspielplatz am Gauchsbach die kleinen Sprösslinge des Indischen Springkrauts, das nur mit geschultem Blick von anderen Pflänzchen zu unterscheiden ist.

Zwar ist das Indische Springkraut schön anzuschauen und dient später im Jahr vor allem Hummeln als Nektarquelle, im Frühjahr drängt es durch seine übermäßige und schnelle Ausbreitung die heimische Flora zurück, wodurch den Raupen der Schmetterlinge geeignete Futterpflanzen fehlen.

Durch die Entfernung der Springkraut-Sprösslinge kann man die Ausbreitung wenigstens etwas reduzieren, um den heimischen Wiesenpflanzen einen Platz am Gauchsbach zu sichern.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren