Brand bei Haimendorf

Gartenhütte in Flammen

Binnen Minuten war die Feuerwehr vor Ort, dementsprechend schnell war der Brand gelöscht. Die hölzerne Gartenhütte brannte trotzdem aus.
Binnen Minuten war die Feuerwehr vor Ort, dementsprechend schnell war der Brand gelöscht. Die hölzerne Gartenhütte brannte trotzdem aus. | Foto: Feuerwehr Röthenbach2020/06/brand-haimendorf-feuerwehrmann-gartenhutte-800x533-1.jpg

HAIMENDORF – Ein Haimendorfer Feuerwehrmann hat am Dienstagabend einen größeren Brand verhindert. Er bemerkte, dass in einem Garten im Wacholderweg ein Schuppen in Flammen stand.

Ein weiterer Zufall: Die Röthenbacher Feuerwehrkollegen des Haimendorfers waren gerade mit ihrem großen, 4500 Liter Wasser fassenden Tanklöschfahrzeug in der Nähe unterwegs – auf einer sogenannten Einweisungsfahrt.

Binnen weniger Minuten begannen deshalb die Löscharbeiten. Das Feuer konnte sich nicht auf umstehende Gebäude oder andere Grundstücke im Ortsteil ausbreiten.

Lodernde Flammen

Trotz dieser schnellen Reaktion brannte das hölzerne Gebäude vollständig aus. Vor allem der Dachstuhl, aus dem beim Eintreffen der Ehrenamtlichen die Flammen loderten, wurde stark beschädigt. Die Schadenshöhe beziffert die Polizei auf rund 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Den Beamten der Laufer Inspektion ist nach eigener Aussage „bis dato unklar“, wie es zu dem Feuer kommen konnte, teilten sie am heutigen Mittwoch gegen Mittag mit.

Insgesamt dauerte der Einsatz der Feuerwehren aus Haimendorf und Röthenbach nach deren Angaben rund drei Stunden. 

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren