Für die ABC-Schützen beginnt der Ernst des Lebens

In Diepersdorfer Rektorin Bärbel Weinhold begrüßte die Jungen und Mädchen und wünschte einen guten Start.2010/09/abc-schuetzen-diepersdorf.jpg

ALTDORF/DIEPERSDORF – Wenn früh am Morgen die Kirchen gerammelt voll sind und ganze Familienverbände aufgeregt über die Straßen ziehen, dann hat das einen besonderen Grund. Dieser Grund war meist mitten im Pulk zu finden, ausgestattet mit Ranzen und einer prächtig dekorierten Schultüte. Für zahlreiche Kindergartenabgänger begann nach den Schulanfangsgottesdiensten gestern der Schulalltag. An der Altdorfer Grundschule standen Helfer bereit: die Polizei, die unauffällig das Geschehen beobachtete und mit Informationen weiterhalf, außerdem Schulleiter Peter Vogel und einige Lehrkräfte, die suchenden Eltern und Großeltern das richtige Klassenzimmer für ihre Schulstarter zeigten. Der Unterricht war am ersten Schultag freilich nur kurz. Wer gleich in der Schule warten wollte, der konnte sich mit Kaffee und Kuchen stärken. Klassenweise kamen dann nach einer guten Stunde fröhliche entspannte Abc-Schützen wieder in die Aula, wo sie von ihren Angehörigen empfangen wurden. „Wir haben gleich zwei Hausaufgaben auf“, so tönte es, „ein Bild ausmalen und die Schultüte auspacken“. Das könnte mit der Zeit noch mehr werden.

 In Diepersdorf gibt es in diesem Schuljahr nur zwei erste Klassen – wie bereits vor drei Jahren schon einmal. Für insgesamt 28 Mädchen und 22 Jungen begann dort der „Ernst des Lebens“. Nachdem die Abc-Schützen ihre Klassenlehrerinnen Susanne Österreicher (1a) und Christine Gemählich (1b), ihre Mitschüler und Klassenzimmer kennen gelernt hatten, trafen sich alle Erstklässler zusammen mit ihren Eltern und Angehörigen in der Aula. Rektorin Bärbel Weinhold (rechtes Bild) begrüßte zusammen mit der kommissarischen Konrektorin Vera Zippe die Jungen und Mädchen und ihre Angehörigen und wünschte allen einen guten Start. Auch der Elternbeiratsvorsitzende Robert Zylka und die Vorsitzende des Schul-Fördervereins Marion Trisl hießen die Schulanfänger und ihre Angehörigen willkommen. Für die Erstklässler gab es nach der Begrüßung dann noch eine musikalische Überraschung: Sie durften mit ihren Angehörigen von der Aula in die Turnhalle gehen. Dort zeigten die Chorkinder Ausschnitte aus dem Musical „Das Dschungelbuch“, das Anke Reiche mit den Jungen und Mädchen einstudiert hatte. Anschließend ging es noch einmal in die Klassenzimmer, ehe die Abc-Schützen sich zum gemeinsamen Gottesdienst mit den Eltern trafen.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren