18-Jähriger mit Drogen im Auto

Flucht mit 150km/h

Symbolfoto
Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv2019/07/Blaulicht-Detail-Polizei-Symbolfoto.jpg

RÖTHENBACH – Mit 150 km/h ist ein 18-jähriger Autofahrer in der Nacht zum Sonntag in Röthenbach vor der Polizei geflüchtet. Seine Fahrt endete an zwei Bäumen am Erlenplatz.

Beamte der Polizei Lauf wollten den jungen Schwabacher kurz nach Mitternacht in Röthenbach einer Verkehrskontrolle unterziehen. Er missachtete jedoch das polizeiliche Anhaltesignal, erhöhte seine Geschwindigkeit und flüchtete mit seinem Auto durch ein Wohngebiet. Dabei war er kurzzeitig mit 150km/h unterwegs statt mit den erlaubten 30km/h. Aufgrund der späten Stunde wurde durch die rücksichtslose Fahrweise zum Glück kein weiterer Verkehrsteilnehmer
gefährdet.

Im Bereich Erlenplatz verlor der junge Mann die Kontrolle über sein
Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr hierbei Bäume am Straßenrand. Nachdem der Skoda des unverletzten 18-Jährigen nun nicht mehr fahrbereit war, versuchte er die Flucht zu Fuß fortzusetzen, konnte nach einigen hundert Metern jedoch von den Polizeibeamten eingeholt und festgenommen werden.

Bei der Flucht warf er ein Druckverschlusstütchen mit Betäubungsmittel weg. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde bei dem Beschuldigten eine Blutentnahme angeordnet, der Führerschein sichergestellt sowie dessen Wohnung nach weiteren Betäubungsmitteln durchsucht. Die zerstörten Bäume sind noch in der Nacht durch die
Freiwillige Feuerwehr Röthenbach beseitigt worden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren