Vorwurf: Gefangenenbefreiung

Flucht aus dem Streifenwagen

Symbolfoto2019/12/blaues-Polizeiauto-Schriftzug-Polizei-klein-ci.jpg

GERMERSBERG — Die Polizei ermittelt wegen Gefangenenbefreiung gegen eine junge Frau, die am frühen Dienstagmorgen einem 21-Jährigen zur – kurzzeitigen – Flucht aus einem Streifenwagen verholfen hat. Der Schnaittacher war zuvor mit rund 1,2 Promille intus durch Germersberg gefahren.

Beamten der Laufer Polizeiinspektion fiel der VW Golf des 21-Jährigen gegen 4.30 Uhr auf, weil dieser immer wieder auf die Gegenspur geriet. Zudem war er deutlich zu schnell unterwegs. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle in Germersberg stellte sich dann der Grund für dieses Fahrverhalten heraus: Der junge Schnaittacher, bei dem noch drei Begleiter im Auto saßen, darunter die junge Frau, hatte ordentlich Alkohol im Blut.

Der 21-Jährige sollte gerade zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht werden, als seine Mitfahrer zum Streifenwagen rannten. Die junge Frau öffnete eine der Türen und „verhalf dem alkoholisierten Mann zur kurzzeitigen Flucht“, wie die Polizei mitteilt.

Der 21-Jährige trat dann doch noch die Fahrt ins Krankenhaus an – und zwar gefesselt. Auf ihn kommt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu, gegen seine „Befreierin“ wird ebenfalls ermittelt.


Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren