Kommunale Verdienstmedaille in Silber für Bürgermeister Konrad Rupprecht

Stets verlässlich und sachorientiert

Mit der kommunalen Verdienstmedaille in Silber wurde Feuchts 1. Bürgermeister Konrad Rupprecht von Innenminister Joachim Herrmann ausgezeichnet. | Foto: Pressestelle Innenministerium2016/07/Kommunale-Verdienstmedaille-Rupprecht.jpg

FEUCHT/MÜNCHEN – Aus der Hand des bayerischen Innenminister Joachim Herrmann erhielt im Rahmen eines Festakts im Odeon des Bayerischen Staatsministeriums des Innern für Bau und Verkehr der 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Feucht, Konrad Rupprecht, die Medaille in Silber für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung verliehen.

Mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Gold, Silber oder Bronze werden jährlich Personen geehrt, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunale Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben.

In seiner Laudatio würdigte der Innenminister das Wirken des Feuchter Bürgermeisters, der sich seit 38 Jahren mit großer Tatkraft als Marktgemeinderat und Erster Bürgermeister für den Markt Feucht einsetzt.
Feucht vorangebracht.

Insbesondere in seiner zwanzigjährigen Amtszeit als Erster Bürgermeister hat er bedeutende Vorhaben angestoßen und verwirklicht, die die Marktgemeinde in ihrer Entwicklung erfolgreich vorangebracht haben. Durch Neubau, Erweiterung und Sanierung von Kindertageseinrichtungen konnte das Angebot an Kinderbetreuungsplätzen deutlich erhöht werden. Es wurde ein Neubaugebiet ausgewiesen, in dem 350 Familien ein Zuhause gefunden haben.

Erfolgreich hat Bürgermeister Rupprecht 2005 den Ortsmarketing-Prozess ins Leben gerufen. Durch die Zusammenarbeit von örtlichem Gewerbe, Marktgemeinderat, Gemeindeverwaltung sowie Bürgerinnen und Bürgern des Marktes Feucht konnten wichtige Projekte begleitet und realisiert werden, wie zum Beispiel die Umgestaltung des Ortszentrums, die Errichtung eines Lauf- und Walkingparcours oder die Aufstellung von touristischen Informationstafeln.

Dank seines beharrlichen Engagements erfolgte im vergangenen Jahr der Umzug des Staatlichen Schulamtes Nürnberg Land nach Feucht.
Innenminister Herrmann: „Bürgermeister Rupprecht handelt stets verlässlich und sachorientiert für den Markt Feucht.

Die Begegnung und der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern der Marktgemeinde ist ihm dabei ein wichtiges Anliegen. Die Interessen des Landkreises vertritt Konrad Rupprecht kompetent seit vierzehn Jahren im Kreistag Nürnberger Land. Neben seinen Aufgaben als Mitglied im Kreisausschuss widmet er sich insbesondere der Thematik des Öffentlichen Personennahverkehrs. Konrad Rupprecht hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.“

Namens der Marktgemeinde gratulierte 2. Bürgermeisterin Katharina von Kleinsorgen, für den Landkreis Nürnberger Land der stellvertretende Landrat Norbert Reh.

N-Land Lorenz Märtl
Lorenz Märtl