Abschlussfeier in der Reichswaldhalle

Julia Schwer mit Einser-Schnitt Realschulbeste

Elternbeiratsvorsitzender Zapf beglückwünscht die Schulbeste Julia Schwer mit einem Notendurchschnitt von 1,0. Foto: Realschule2014/07/Ehrung_Julia_Schwer_durch_Elternbeirat_Hr.jpg

FEUCHT – „Wir sind dann mal weg!“ Mit diesen Worten verabschiedeten sich die Schüler und Schülerinnen der 10. Klassen der Staatlichen Realschule Feucht am vergangenen Freitagabend in die „Freiheit“. Nach einer gemeinsamen ökumenischen Andacht in der Jakobskirche fand in der Reichswaldhalle Feucht die Abschlussfeier statt.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Günther Sperber richteten auch Landrat Kroder, Bürgermeister Rupprecht, Elternbeiratsvorsitzender Zapf und Schülersprecherin Victoria Rebel ihre Grußworte an die Absolventen, ihre Familien und Freunde. Musikalisch umrahmt und aufgelockert wurde der offiziellen Festakt sowohl durch die Big Band der Realschule mit Liedern wie „Stand by me“, „Unchain my heart“ oder „Skyfall“ als auch durch die Rockband („Highway to hell“, „Shook me all night long“).

Im Mittelpunkt standen aber die Absolventen, die ihre Abschlusszeugnisse überreicht bekamen.

Mit einem Traumnotendurchschnitt von 1,0 wurde Julia Schwer als Klassenbeste der 10e und damit auch als Schulbeste geehrt.

Neben ihr erhielten auch die besten Schüler der anderen einzelnen Klassen einen Buchgutschein: Johannes Große (1,2) 10a, Bianca Lorenz (1,4) 10b, Tobias Teller (1,3) 10c, Markus Schötz (1,2) 10d und Michael Gröbel (1,1) 10f.

Darüber hinaus wurden weitere Schüler und Schülerinnen der 10. Klassen für ihr Engagement im Schulleben ausgezeichnet.

So überreichte der Elternbeiratsvorsitzende Zapf weitere Kino- und Buchgutscheine an die Schulsanitäter, die Streitschlichter, die Theatertechnik, die SMV und die Schülersprecher sowie die Rockband und die Big Band. Nach einer gelungenen Feier wünscht die Realschule Feucht den Absolventen alles Gute für die Zukunft.

N-Land Der Bote
Der Bote