Entenjagd endet im Krankenhaus

Jäger schießt auf Kollegen

2014/01/rettungswagen.jpg

FEUCHT – Gestern Morgen endete der Ausflug dreier Jäger mit einer schweren Verletzung. Ein Jäger schoss einem anderen mit einer Schrottflinte ins Gesicht.

Der Unfall passierte während der Entenjagd an den Krugsweihern, die in der Verlängerung des Josef-Schlosser-Weges liegen. Ein 50-jähriger Jäger schoss mit seiner Schrotflinte auf eine Ente, traf dabei jedoch leider auch einen seiner Jagdkollegen, der sich gegenüber des Weihers befand.

Zwei Schrotkugeln, die sich unter der Haut in der Wange und auf der Stirn des 58-jährigen Getroffenen befanden, mussten im Krankenhaus Rummelsberg entfernt werden.

Der 52-jährige Schütze muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren