Der Schwarzenbrucker Willy Distler präsentiert im Feuchter Rathaus einzigartige Exponate – Ausstellung eröffnet

„Fußball: Emotion, Fans und Leidenschaft“

Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht, Rainer Holzschuh, Herausgeber des Fußballmagazins Kicker, der ehemalige Clubspieler Horst Leupold, Willy Distler und Landrat Armin Kroder bei der Eröffnung der Ausstellung. Foto: Herbert Baue2014/05/fussballausstellung.jpg

FEUCHT – Als Einstimmung auf die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft eröffnete 1. Bürgermeister Konrad Rupprecht im Rathaus eine Ausstellung zum Thema Fußball. Sportlichen Beistand erhielt er von Rainer Holzschuh, Herausgeber des Fußballmagazins Kicker, dem ehemaligen Clubspieler Horst Leupold, Landrat Armin Kroder, Dr. Michael Rasmus Schernikau und Organisator Willy Distler. Zahlreiche Sportbegeisterte hatten sich eingefunden, unter anderem die Vorsitzenden und Clubvorstände der Sportvereine Klaus Schoderer, TSV Feucht 04, Manfred Kreuzer, SC Feucht, und Manfred Meindel, SV Moosbach.

„Fußball spricht alle Sprachen und verbindet Menschen verschiedenster Kulturen. Wen das Fußballfieber erfasst, den lässt es nicht mehr los. Deshalb gilt mein besonderer Dank Willy Distler, der uns an seinem einzigartigen Schatz an gesammelten Exponaten teilhaben lässt.“ Mit diesen Worten hieß Konrad Rupprecht die Besucherinnen und Besucher willkommen.
Rainer Holzschuh, kompetenter Sportjournalist mit Leib und Seele, lobte ebenfalls die gelungene Ausstellung: „Hier wird uns ein Stück Fußballgeschichte zur Verfügung gestellt, wie sie nur ein leidenschaftlicher Sammler zusammentragen kann. Fußball ist höchste Emotion. Ob Max Morlock oder Bastian Schweinsteiger – jede Generation hat ihre Idole, die auch für die Jüngsten lebende Vorbilder sind.“ Gespannt lauschten die kleinsten Kicker des TSV Feucht seinen Worten und konnten frisurentechnisch bereits schon mit Cristiano Ronaldo mithalten.

Landrat Armin Kroder kam hatte den WM-Ball „Brazuca“ mitgebracht und spiel-te den Kindern den Ball mit der Frage zu, wer denn wohl Weltmeister wird. Ganz ehrfürchtig kam den Jüngsten zunächst kein Wort über die Lippen, doch dann einigte man sich selbstverständlich auf die Jungs von Joachim „Jogi“ Löw. Kroder selbst ist fußballbegeistert und freute sich über die gelungene Aus-stellung mit den vielen Raritäten früherer und aktueller Weltmeisterschaften und des 1. FCN. Überaus interessante Gedanken und kritische Betrachtungen stellte Dr. Michael Rasmus Schernikau in seinem Buch „Fußball im kritischen Blick der italienischen Gegenwartsliteratur“ unter dem Aspekt „Das Spiel ist nicht nur das, was du auf dem Platz siehst“ vor. Ein weiteres Highlight im Rahmen der Ausstellung befindet sich in der Nürnberger Straße/ Ecke Waldstraße: der überdimensionale Adidas-Ball „Brazuca“ mit einem Durchmesser von 2,20 Meter, den die Firma Polyplast Sander aus Ludersheim zur Verfügung gestellt hat. Weltweit gibt es davon nur 140 Exemplare.

Die Organisation des Balles ist ein weiteres Beispiel für Willy Distlers Passion: Als Frühaufsteher las er eines Tages bereits um 5 Uhr in der Zeitung, dass die Firma Polyplast Sander Hersteller dieser Bälle ist. Gedanklich sofort am Start, rief er daraufhin Thomas Sander an und fragte, ob der Ball ausgeliehen werden könne. Schnell noch die Verwaltung des Marktes Feucht informiert, und schon war der Deal perfekt. Die einzigartigen Exponaten sind noch bis 21. Juni im Rathaus des Marktes Feucht zu sehen. Willy Distler begleitet die Veranstaltung immer samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr, beantwortet Fragen und weiß zu jedem Bild oder Exponat Spannendes und Originelles zu berichten. Bei Interesse führt er gerne auch Gruppen und/ oder Schulklassen an Einzelterminen durch die Ausstellung.

Am Samstag, 31. Mai, von 16 bis 17 Uhr: Der ehemalige Clubtrainer Hans Maier besucht die Ausstellung, stellt sich den Fragen der Besucher und gibt Autogramme.

N-Land Der Bote
Der Bote