Kreisklasse Ost

Feuchter nun allein auf der Berg-Jagd

Dieses Kopfballduell gewinnen die Unterferrieder klar für sich, über die gesamte Spieldauer unterliefen ihnen gegen Pyrbaum jedoch deutlich zu viele Fehler. | Foto: Kaufmann2018/11/svunterferrieden_tsvpyrbaum.jpg

NÜRNBERGER LAND – Wiedergutmachung geglückt: Der TSV Feucht hat sich für die Hinspielpleite gegen Sindlbach eindrucksvoll rehabilitiert und ist nun alleiniger Verfolger der DJK Berg. Unterferrieden und Altdorf haben sich nämlich unerwartete Punktverluste geleistet.

Kreisklasse Ost Neumarkt/Jura: 1. FC Sindlbach – TSV 04 Feucht 0:6 (0:3) – Bei den abstiegsbedrohten Sindlbachern gelang dem TSV 04 Feucht der nächste verdiente Dreier. Dabei ließ die Völkel-Elf den Hausherren nicht den Hauch einer Chance. Kapitän Matthias Meinhardt startete den Torreigen, als er nach schöner Hereingabe in bester Stürmermanier FC-Keeper Benjamin Mertl keine Abwehrchance ließ. Stephan Löhr erhöhte in der 30. Minute auf 0:2: Lukas Halbig startete über die rechte Außenbahn durch, seine Hereingabe musste Löhr nur noch über die Linie drücken. Kurz vor dem Seitenwechsel besorgte Astrit Veliqi mit einem herrlichen Linksschuss in den Winkel, als ihm die Kugel aus gut zehn Metern Torentfernung vor die Füße fiel, das 0:3 (42.). Im zweiten Durchgang machten die 04er mit dem Toreschießen munter weiter. Lukas Halbig tankte schön durch die Abwehrreihen und hämmerte die Kugel zum 0:4 in die Maschen (46.). Anschließend reihte sich Luca Bader in die Torschützenliste ein, als er aus 12 Metern nach feiner Vorarbeit von Veliqi vollstreckte (54.). Danach nahm die Zeidlerelf etwas das Tempo raus, doch die Hausherren agierten über weite Strecken zu harmlos und kamen nicht in Ansätzen zu Torchancen. Sieben Minuten vor dem Ende machte Oli White mit einem Flachschuss aus gut 15 Metern das halbe Dutzend und somit den Endstand perfekt.

SV Unterferrieden – TSV Pyrbaum 2:2 (1:0) – Beim zweiten Aufeinandertreffen innerhalb von zwei Wochen musste sich der SVU mit einem Remis zuhause begnügen. Vor knapp zwei Wochen konnte der SVU die Punkte aus Pyrbaum mitnehmen, dementsprechend motiviert gingen die Blau-Weißen ins Spiel. Einen Freistoß traf Florian Koch in der 19. Spielminute perfekt und versenkte ihn zur Führung für die Heimelf. In der Folge war der SVU klar spielbestimmend, konnte aber den zweiten Treffer nicht nachlegen. In der zweiten Halbzeit dann ein anderes Spielgeschehen, Unterferrieden war zu passiv, die Gäste wurden agiler, und der Schiedsrichter kam auf beiden Seiten immer mehr in den Fokus. Innerhalb von neun Minuten drehte der TSV Pyrbaum durch die Tore von Tobias Fuchs (48.) und Daniel Walthier (59.) das Spiel. Dann gingen die Diskussionen um den Referee los. Erst stellte er den Unterferrieder Maximilian Hirschmann völlig zu Unrecht mit der Ampelkarte vom Feld. Dann schenkte er der Elf von Holger Gisske in der 85. Minute einen sehr strittigen Elfmeter, der von Patrick Hereth zum 2:2-Ausgleich verwandelt werden konnte. In den letzten Minuten versuchten beide Teams auf Sieg zu spielen, das Spiel wurde etwas hitziger. Unter dem Strich dann trotzdem ein leistungsgerechtes Unentschieden.

SV Postbauer – FC Altdorf 4:2 (1:1) – Alle guten Vorsätze der Gäste waren nach zwei Minuten dahin, ein Fehlpass und schlechtes Stellungsspiel ergaben für den Torjäger von Postbauer, Jürgen Bayer die erste Möglichkeit, die dieser zum 1:0 nutzte. Aber bereits fünf Minuten später wurde Philipp Knogl im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Lukas Papadopoulos sicher zum 1:1. Das bewirkte Auftrieb beim FCA, zwei Minuten später parierte der Platzherren-Torhüter Tim Limmeroth eine Granate von Nico Jakob bravourös und kurz danach ging ein Scharfschuss von Pasquale Papathanasiou knapp über die Latte. In der 25. Spielminute klärte Torhüter Wiesner bei einer Flanke mit Faustabwehr, prallte aber dabei mit Nico Jacob zusammen und dieser musste verletzt ausscheiden. Für ihn kam Tino Knobloch ins Spiel. Die Gäste schienen geschockt, es ging nicht mehr viel zusammen und viele Ballverluste und Stellungsfehler in der Abwehr verhalfen den Platzherren zur Feldüberlegenheit. Nach dem Wechsel rettete der eingewechselte Tino Knobloch im letzten Moment, doch in der 55. Minute tauchte Jürgen Bayer erneut vor Keeper Wiesner auf und erhöhte auf 2:1. Eine gute Ausgleichsmöglichkeit ergab sich für die Gäste in der 57. Minute, Paschalis Papathanasiou tankte sich bis an die Außenlinie durch, übersah aber bei seinem Rückpass gleich zwei am Fünfer postierte Mitspieler.

In der 65. Minute reklamierten die Altdorfer ein Foulspiel, es wurde nicht geahndet, und Andre Hirschmann netzte zum 3:1 ein. Der FCA schöpfte in der 73. Minute nochmals Hoffnung, als Lukas Papadopoulos ein herrliches Tor erzielte. Altdorf machte nochmal richtig Druck, die Angriffe waren jedoch zu unkonzentriert. Bei einem Konter in der 80. Minute ließ wiederum Jürgen Bayer zwei Abwehrspieler aussteigen und erzielte seinen dritten Treffer zum 4:1-Endstand.

N-Land Der Bote
Der Bote