Hoher Schaden

Ferrari in Flammen

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, stand das Heck des Sportwagens bereits lichterloh in Flammen. Unter Atemschutz löschten die Ehrenamtlichen den Brand zunächst mit Schaum (im Bild). | Foto: Feuerwehr Heuchling2020/10/120812717_4503619556346846_1881905460016629190_o.jpg

KUHNHOF — Aus noch ungeklärter Ursache ist am Samstag zwischen den beiden Laufer Ortsteilen Simonshofen und Kuhnhof ein italienischer Sportwagen in Flammen aufgegangen. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 350.000 Euro.

Der 51-jährige Ferrari-Fahrer konnte sein Auto gerade noch zwischen Simonshofen und Kuhnhof am Straßenrand abstellen, ehe Flammen aus dem Heck schlugen. Der Mann hatte zuvor Rauch bemerkt, der aus dem dort befindlichen Motorraum drang.  

Fahrer bleibt unverletzt

Der 51-Jährige blieb unverletzt, doch der Ferrari brannte bis zur A-Säule vollständig aus. Das Wrack wurde anschließend von einem Bergeunternehmen abtransportiert.


Die Feuerwehren aus Dehnberg, Heuchling und Simonshofen bekämpften den Brand zunächst mit Schaum und bauten zugleich eine Wasserversorgung zu der außerorts liegenden Einsatzstelle auf. 

Die Kreisstraße LAU 8 blieb bis zum Abtransport des Ferrari komplett gesperrt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren